ARCHIV ERGEBNISSE 2014 - 2016


Rennsport

2 0 1 6


Burgstädter Nachwuchs zum Bioracer- Cross Challenge im Einsatz

(Chemnitz 11.12.16) Seit einigen Monaten gibt es erfreulicher Weise wieder eine Nachwuchstrainingsgruppe in unserem Verein, die sich regelmäßig zum gemeinsamen Training trifft.
Am vergangenen Wochenende stand für einige der Sportler, mit der erstmaligen Teilnahme an einer Radsportveranstaltung, eine Prämiere an. Traditionsgemäß starten die jüngeren Altersklassen bei den Querfeldeinrennen zu Fuß und absolvieren einen Crosslauf.
Die 2,4 km lange Strecke im Chemnitzer Sportforum war auf Grund der Witterung sehr anspruchsvoll. Mit 8 Jahren unsere jüngste Läuferin, Annemarie Römer, musste sich in der Altersklasse U11 im gemeinsamen Rennen der Jungen und Mädchen beweisen. Mit einem sehr guten 14. Platz, gleichzeitig 3. Mädchen, in einem Feld von über 30 Startern gelang ihr das ausgezeichnet.
In der U13 hatten wir mit Paul Rauschenbach (34. Platz) und Philipp Brauer (33.) ebenfalls zwei Läufer am Start. Hier waren über 50 Sportler im Rennen und natürlich die meisten schon mit längerer Trainings- und Wettkampferfahrung. Als Einstieg in die "Wettkampfszene im Radsport" haben unsere Jungs dennoch eine ordentliche Leistung gezeigt, und bei weiterem regelmäßigen Training werden wir auch bald weiter vorn mit laufen bzw. fahren können.
Unser Nationalfahrer Tobias Nolde hat in den vergangenen zwei Wochen auf Mallorca ein Trainingslager mit seinem neuen Team (dazu später mehr) absolviert. Jetzt bereitet er sich auf sein letztes Rennen als Juniorenfahrer vor, der Deutschen Omniums- Meisterschaft auf der Bahn in Frankfurt (Oder) am 16. Dezember.
Unsere Nachwuchssportler würden sich über weitere Verstärkung in ihrer Trainingsgruppe freuen.

Aktuelle Trainingszeiten sind:
Dienstag, 16.00 - 17.30 Uhr in der Sporthalle Albertsburg
Samstag, 10.00 Uhr am Vereinshaus in der Gasgasse

Zum Probetraining sind Jungen und Mädchen im Alter ab 8 Jahren jederzeit herzlich eingeladen.

(StH.)

Foto: Paul und Philipp an der Startlinie


Tobias Nolde für Junioren Europameisterschaft gut in Form

(Bilster Berg(NRW) 09/16) Seine derzeit sehr gut Form hat Tobias am vergangenen Wochenende beim vorletzten Bundesliga Rennen gezeigt. Auf der Automobil Teststrecke am "Bilster Berg" (NRW) belegte er den 7. Platz. Die 4,2 km lange Runde mit Anstiegen und Abfahrt mit bis zu 24 % musste 27 mal absolviert werden. Tobias hatte dabei auch großen Anteil am Sieg seines Mannschaftskameraden Rico Brückner und dem Gewinn der Tagesmannschaftswertung durch die sächsische Bundesligamannschaft.
Nur zwei Tage nach seinem Start bei der Europameisterschaft muss er beim letzten Bundesliga Rennen der Saison in Düsseldorf seinen aktuellen 2. Platz in der Gesamteinzelwertung verteidigen. Das Junioren Schwalbe Team Sachsen liegt in der Gesamt-Mannschaftwertung hinter Brandenburg ebenfalls auf Rang zwei, und es gilt auch diese Position zu verteidigen.

(StH.)

Foto: Siegerehrung Bundesliga Mannschaftswertung (rechts Tobias Nolde)


Bronze zur Deutschen Meisterschaft für Tobias Nolde

(Cottbus 08/16) Seine außergewöhnliche Leistungsstärke hat Tobias Nolde zuletzt in Cottbus unter Beweis gestellt. Bei den 130. Deutschen Bahnmeisterschaften in Cottbus erkämpfte er eine Bronzemedaille im Punktefahren.
Nachdem er mit Platz 4 im 1. Vorlauf, 12 Fahrer qualifizierten sich für den Endlauf, schon eine souveräne Leistung zeigte, konnte er sich am späten Abend noch einmal deutlich steigern. Im Feld der 24 Finalisten hatte er gemeinsam mit 5 weiteren Fahrern eine Runde Vorsprung. Durch einen Sieg in der entscheidenden Schlusswertung erkämpfte er punktgleich mit den 4 die Bronzemedaille und damit seinen ersten Podestplatz bei einer Deutschen Meisterschaft.
Bei seinem zweiten Einsatz in der 4-er Mannschaftsverfolgung hatte er leider weniger Glück. Die fest anvisierte Medaille ging durch zwei gescheiterte Startversuche, einmal technischer Defekt und einmal Fehlstart, schon vor Beginn des Rennens verloren.
In der Vorbereitung für die Meisterschaft konnte er wie schon im vergangenen Jahr bei der Etappenfahrt in Lanskroun/ CZ auf das Podest fahren. Im Rennen der 180 Fahrer aus 8 Nationen überzeugte er auf allen 4 Etappen. Das beste Einzelergebnis und den Grundstein zu diesem Erfolg erzielte er mit Platz 4, nur 5 Sekunden hinter dem Sieger aus der Slowakei. Mit weiteren Spitzenplätzen auf den anderen Etappen belegte er am Ende Rang 3 in der Gesamtwertung.

(StH.)

Foto: Siegerehrung zur DM in Cottbus


5. Platz zur Deutschen Bergmeisterschaft

(Ilsfeld/ Auenstein 12.06.16) Mit einer großartigen Leistung erkämpfte unser Juniorenfahrer Tobias Nolde den 5. Platz bei der Deutschen Bergmeisterschaft in Ilsfeld/ Auenstein (WTB). Das Rennen führte über 12 Runden (110 km) mit jeweils 2 Anstiegen pro Runde durch die Weinberge nördlich von Stuttgart. Am Start waren alle deutschen Spitzenfahrer und mehrere Regenphasen.
Schon in der 3. Runde bildete sich die rennentscheidende Spitzengruppe von zunächst 11 Fahrern, die sich später auf sieben Fahrer reduzierte. Die Spitze baute ihren Vorsprung bis auf über 3 Minuten aus, Tobias konnte zwei der Sprintwertungen für sich entscheiden und wurde noch einmal zweiter und damit auch 2. in der Wertung Aktivster Fahrer. In der 11 Runde attackierte dann der spätere Sieger J. Adamietz und die Spitze zerfiel, auch Tobias konnte dieses Tempo nicht mitgehen und ordnete sich erst mal als letzter der Gruppe ein, konnte aber auf dem Flachstück wieder zu zwei Fahrern aufschließen und diese dann in den letzten beiden Anstiegen hinter sich lassen. Der Lohn ein 5. Platz zur Meisterschaft.
Dahinter zerteilte sich das Feld nach wechselnden Rennsituationen in viele kleine Gruppen. In der ersten Verfolgergruppe (ca. 15 Fahrer) waren mit Rico Brückner (Trainingspartner in Chemnitz) und André Hagen (Dresden) zwei weitere Sportfreunde seines Bundesligateams vertreten. Dadurch gelang gleichzeitig der 2. Platz in der Tagesmannschaftswertung der Bundesliga.
Am Vortag, ebenfalls ein Bundesligarennen, auf der gleichen aber leicht entschärften Strecke, konnte Tobias auf den 18. Platz sprinten. Damit belegt er in der Bundesliga-Gesamtwertung derzeit einen ausgezeichneten 4. Rang.
Auf Grund dieser Leistungen steht er beim Bundestrainer weiterhin "ganz oben auf dem Zettel" und wird ab Freitag bei einer Nationen-Cup-Rundfahrt einen weiteren Einsatz in der Nationalmannschaft haben.

(StH.)

Foto: Tobias bei der Vorbereitung im Frühjahr auf Mallorca


Tobias Nolde holt UCI- Weltcuppunkte in Frankreich

(Morbihan 05/16) Sehr erfolgreiche aber auch anstrengende Wochen liegen hinter unserem Juniorenfahrer Tobias Nolde. Nachdem die Bahnsichtung im April auf Grund einer Erkältung nicht so lief wie erhofft, musste er vorzeitig seine Chancen auf eine Teilnahme an den Juniorenweltmeisterschaften auf der Bahn abschreiben.
Durch seinen 7. Platz beim 1. Bundesliga-Rennen in Frankfurt am Main rückte er aber dafür wieder mehr in den Focus des Bundestrainer Straße. Bei seinem ersten Nationen-Cup-Rennen startete er dann in einer Regionalmannschaft (3 Sachsen und 3 Tschechen) beim "Course de la Paix Juniors" in Terecin (CZ). Bei einer Nationen-Cup-Veranstaltung dürfen nur Nationalmannschaften starten und hier werden die Qualifikationspunkte für die Teilnahme der Nationen für die Weltmeisterschaften vergeben. Da die "Elbe-Region" einer der Hauptsponsoren dieser Veranstaltung ist und die 3. Etappe in Altenberg endet, durfte mit einer Ausnahmegenehmigung also auch ein Regionalteam fahren. Am Start also 24 Nationalmannschaften und wir. Dabei zeigten unsere Fahrer sehr ansprechende Leistungen und es waren keine Unterschiede zu erkennen. Mit dem 8. Platz im Einzelzeitfahren schaffte Tobias ein super Ergebnis. Leider musste er dann bei der "Königsetappe" mit über 2000 Höhenmetern und Ziel in Altenberg einigen Zeitrückstand in Kauf nehmen. Dennoch am Ende mit Platz 39 in der Gesamtwertung ein tolles Ergebnis.
Noch besser lief es dann am vergangenen Wochenende. Bei einer weiteren UCI NC Etappenfahrt in Südfrankreich durfte Tobias wieder für die Nationalmannschaft starten. Neben der Erfüllung mannschaftlicher Aufgaben konnte er wiederum mit Platz 14 beim Einzelzeitfahren überzeugen. Da er auch bei den anderen Etappen im Vorderfeld ins Ziel kam, belegte er in der Gesamtwertung den 16. Platz und bekommt damit seine ersten Weltranglistenpunkte, zudem belegte das deutsche Team den 3. Platz in der Gesamtmannschaftswertung.

(StH.)

Foto: Tobias an der Spitzer des Feldes


Führung in der Gesamtwertung

(Chemnitz/ Cottbus 04/16) Nach den ersten beiden Renntagen bei den traditionellen Mittwochsrennen um den "Pokal der Oberbürgermeisterin" auf der Radrennbahn in Chemnitz führt unser Sportfreund Tobias Nolde die Gesamtwertung souverän an.
Mit zwei deutlichen Siegen bei den 60 und 80 Runden Punktefahren zeigte er seine derzeitig sehr gute Form.
Auch am vergangenen Wochenende konnte er beim ersten großen internationalen Rennen der Saison überzeugen. Tobias startete mit dem Junioren-Schwalbe-Team Sachsen bei der 41. Internationalen Cottbuser Junioren- Etappenfahrt. Am Start 20 Mannschaften aus 10 Nationen und zahlreiche Bundesliga-Mannschaften. In der Gesamtwertung nach 4 Etappen belegte er einen sehr guten 9. Rang. Grundstein dafür war wieder einmal eine überzeugende Zeitfahrleistung. Auf der 2. Etappe, den Kampf gegen die Uhr über 11 km, schaffte er mit Platz 7 seine beste Einzelplatzierung. Zudem hatte er entscheidenden Anteil an den beiden 2. Plätzen seines Teamkollegen Rico Brückner auf der 1. und 3. Etappe. Erstmals in der Funktion des "Kapitäns" konnte er die Mannschaft so führen, dass die Zielsprints durch die Mannschaft optimal vorbereitet wurden.
Nun folgt, nach einer etwas ruhigeren Woche, das nächste Bahn Trainingslager mit der Nationalmannschaft. Zum Abschluss wird es dann ein Sichtungsrennen geben, einen der wichtigsten Wettkämpfe für die kommenden Wochen. Dort werden die Normzeiten für die Junioren Weltmeisterschaften auf der Bahn abgenommen und der vorläufige Kader für die Nationalmannschaft berufen.

Aber auch mit unserer wöchentlichen Radwanderung, jeweils Sonntag 09.00 Uhr, Parkplatz am Bahnhof in Burgstädt, geht es weiter. Die folgenden Termine sind der 24. April und der 1. Mai.

(StH.)

    
Foto: Einzelzeitfahren und Sprintvorbereitung, an der Spitze des Feldes Tobias Nolde


2. Platz in Berlin

(Burgstädt 04/16) Mit einer weiteren Spitzenplatzierung konnte unser Sportfreund Tobias Nolde am vergangenen Sonntag in Berlin aufwarten. Gemeinsam mit seinen Chemnitzer und Leipziger Trainingspartnern hat er vorher ein mehrtägiges Trainingslager auf der Bahn in Frankfurt (Oder) absolviert. Am Sonntag- morgen ging es dann nach Berlin an den Wannsee.
Im gemeinsamen Starterfeld mit dem Senioren befanden sich ca. 40 Junioren aus dem gesamten Bundesgebiet, zu absolvieren waren 65 km. Nach einem sehr offensiven Rennen und einer perfekten Mannschaftsleistung fuhr eine 6 Fahrer starke Spitzengruppe in die letzte der 8 zu fahrenden Runden, mit dabei Tobias und sein Chemnitzer Trainingspartner Dominik Röber. Dieses Mal funktionierte die Taktik noch besser als in der Vorwoche auf dem Sachsenring.. Nachdem die Mitstreiter den Angriff von Tobias Nolde noch parieren konnten, hatten sie der Attacke von Dominik Röber 2 km vor dem Ziel nichts mehr entgegen zu setzen. Den Sprint der Verfolger-Gruppe konnte dann Tobias deutlich für sich entscheiden und einen sehr guten 2. Platz belegen.

In der kommenden Woche werden dann die "Trauben deutlich höher hängen". Mit der 41. Internationalen Cottbuser Junioren- Etappenfahrt 2016 wartet dann die erste große Bewährungsprobe der Straßensaison diesen Jahres. Am Start werden 20 Mannschaften mit 120 Fahrern aus 10 Ländern darunter einige Nationalmannschaften sein.

Parallel dazu werden wir weiter unsere Sonntagstouren durchführen, nächste Termine sind der 10. und 17. April, 09.00 Uhr auf dem Parkplatz am Bahnhof Burgstädt.

(StH.)

Foto: Doppelerfolg der Chemnitzer Sportler in Berlin. 1. Dominik Röber, 2. Tobias Nolde


Saisonauftakt für Burgstädter Radsportfreunde

(Burgstädt 03/16) Die Sportfreunde des RSC Sachsenblitz haben das Osterwochenende genutzt, um in die Sommersaison 2016 zu starten. Dabei waren unsere Sportfreunde auf verschiedenen Veranstaltungen mit unterschiedlichen Aufgaben unterwegs.
Den Auftakt gab es am Ostersonnabend beim traditionellen Sachsenringradrennen auf der sehr anspruchsvollen Grand Prix Strecke. Mit Tobias Nolde hatten wir einen Fahrer im Rennen der U19 am Start. Noch bis vergangenen Sonntag war Tobias mit der deutschen Nationalmannschaft auf Mallorca im Trainingslager, und es gab eine gewisse Unsicherheit, wie gut er sich schon wieder erholt hatte. Doch unsere Bedenken sollten völlig unbegründet sein. Im Feld der 80 Starter aus mehreren Bundesländern und mit zahlreichen weiteren "Nationalmannschaftskollegen" war er einer der aktivsten Fahrer. Seine Attacke war es, die dafür sorgte, dass sich drei Runden vor Schluss die rennentscheidende Spitzengruppe bildete. Gemeinsam mit seinem Teamkameraden Rico Brückner in der vierköpfigen Spitze vertreten, teilten sie die Aufgaben, Tobias (4. Platz) war für das Tempo bis zum Ziel verantwortlich und Rico (2. Platz) für den Zielsprint. Zugleich konnte sich Tobias über den Gewinn des Sprinttrikots freuen, bei drei ausgefahrenen Wertungen im Rennen konnte er hier die meisten Punkte sammeln.
Andere Aufgaben auf dem Sachsenring hatten unsere Sportfreunde Werner Güra und Frank Winkler. Beide waren in allen Rennen des Tages im Einsatz, von morgens 8.00 Uhr bis zum Zieleinlauf der Elite gegen 17.30 Uhr. Ohne den unermüdlichen Einsatz auf dem "WA Wagen" wären solche Veranstaltungen nicht möglich.

(StH.)

Foto: Sieger des Sprinttrikot




Einsatz für die Deutsche Juniorennationalmannschaft

(Burgstädt 01/16) Schon bei seinem ersten Lehrgang der Nationalfahrer konnte Tobias Nolde mit seinen Leistungen im Training überzeugen. Er wurde vom Bundestrainer als einer von fünf Fahrern für einen Länderkampf in Almaar (NL) nominiert.
Dazu ging es am 8.Januar direkt vom Trainingslehrgang in Frankfurt/O. nach Alkmaar zum Rennen. Am Start waren Fahrer aus 12 Nationen, mit dabei auch die derzeit das Weltniveau bestimmenden Nationen aus Großbritannien, Australien und Dänemark.
Tobias kam am Samstag beim Scratch und im Punktefahren zum Einsatz. Im letzteren Rennen reichte es zu einem respektablen 11. Platz. Leider konnte er einen anvisierter Rundengewinn nicht vollenden. Auch im Scratch zeigte Tobias eine offensive Fahrweise, löste sich 10 Runden vor dem Ziel vom Feld und versuchte das Rennen mit einer Solofahrt zu gewinnen. Aber auch hier konnten ihm seine Verfolger kurz vor dem Ziel abfangen. Leider konnte er dann am Sonntag nicht ganz an diese Leistungen anknüpfen. Ein beginnender Infekt verhinderte eine weitere Zeitverbesserung in der 3000m Einerverfolgung, mit einer 3:35,0 kam er dennoch auf Platz 14. Im Scratch Rennen auf Rang 12, und im abschließenden Ausscheidungsfahren auf den 14. Platz.

Dennoch war der Bundestrainer mit den gezeigten Leistungen zufrieden, immerhin mussten sich hier unsere Sportler mit der Weltspitze messen. Um auf diesem Niveau Spitzenplätze zu belegen bedarf es aber auch einer weiteren Leistungssteigerung und besonders einer Verbesserung der taktischen Fähigkeiten.

(StH.)




2 0 1 5




Tobias Nolde im Kaderkreis der Juniorennationalmannschaft

(Burgstädt 12/15) Nun ist es offiziell und vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bestätigt, unser Fahrer Tobias Nolde ist für die Saison 2016 in den Kaderkreis der Juniorennationalmannschaft aufgenommen.
Tobias besucht die 11. Klasse des Sportgymnasium in Chemnitz und trainiert am dortigen Landesstützpunkt bei Steffen Haslinger.
Seine sportliche Entwicklung mit sehr guten Resultaten auf Bahn und Straße haben beide verantwortlichen Bundestrainer überzeugt. Das Erstaunliche an dieser Leistung, Tobias fährt erst seit 2014 Radrennen auf der Straße und ist im September 2014 erstmalig auf einer Radrennbahn gefahren. Eine sehr ungewöhnliche Entwicklung, werden doch gerade im Schüler- und Jugendbereich die technisch-taktischen Grundlagen in den Bahndisziplinen gelegt. Mit enormen Trainingsfleiß und einer vorbildlichen leistungssportlichen Einstellung hat er sehr schnell den Anschluss an die sächsische und nun auch deutsche Spitze geschafft. Jetzt hoffen wir, dass er sich im Laufe der kommenden Saison so weiter entwickelt und seine internationalen Einsätze für die Nationalmannschaft haben wird.
Eine erste Bewährungsprobe mit Leistungstests und medizinischem Check hat Tobias bereits hinter sich und erfolgreich bewältigt. Auch die alljährlichen Trainingswettkämpfe an den vergangenen Adventswochenenden auf der Frankfurter Bahn waren sehr vielversprechend. Bei insgesamt 18 Rennen fuhr er 12mal aufs Podest, 6 mal davon auf Platz 1.
Nun steht ab 2. Januar der erste Trainingslehrgang der Nationalmannschaft, ebenfalls in Frankfurt/Oder, auf dem Programm.

(Vorstand RSC)





Rückblick 2015 mit Licht und Schatten

(Burgstädt 12/15) Zum traditionellen Jahresabschluss mit Weihnachtsfeier trafen sich die Mitglieder unseres Vereins im "Sportzentrum am Taurastein" in Burgstädt. Nach einem gemeinsamen Abendessen waren alle auf die Bowlingbahn eingeladen. In einem Duell Frauen gegen Männer konnten sich die Männer zwar durchsetzen, aber absolute Spitzenreiterin war Steffi Großer aus unserer Allgemeinen Sportgruppe.

Bevor wir zu diesem gemütlichen Teil übergegangen sind, galt es Rückblick auf das Jahr 2015 zu halten. Unser Vereinsvorsitzender Frank Winkler dankte allen aktiven Mitgliedern für ihren Einsatz bei sportlichen Maßnahmen aber auch besonders den Organisatoren unseres Kriteriums in Hartmannsdorf.

Die RTF- Fahrer unsers Vereins waren ebenfalls wieder bei Touren in ganz Deutschland unterwegs. Auch auf leistungssportlichen Gebiet gab es sehr Positives zu berichten. So steht unser Sportfreund Tobias Nolde vor der Aufnahme in die Junioren- Nationalmannschaft.
Eine Leistung, die einem Sportler unseres Vereins nach der Wende damit erstmalig gelungen ist. Besonders sein 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren und die letzten Ergebnisse bei dem Sichtungsrennen auf der Bahn haben die Bundestrainer überzeugt.

Aber es gibt auch deutliche Reserven auf sportlichem Gebiet, die auf der letzten Beratung im Vorstand besprochen wurden. Am bedenklichsten ist die Tatsache, dass es uns auch in dem abgelaufenen Jahr nicht gelungen ist, in der Nachwuchsarbeit voran zu kommen. Wir betreuen zwar weiterhin das Ganztagsangebot "Fit mit dem Rad" in der Grundschule in Burgstädt, aber es ist uns nicht gelungen eine Nachwuchstrainingsgruppe im Verein zu bilden. Dabei fehlt es nicht vordergründig an interessierten Kindern, sondern an einem oder mehreren Übungsleitern oder radsportbegeisterten Betreuern. An dieser Stelle noch mal der Aufruf an alle ehemaligen Aktiven und Übungsleitern unseres Vereins oder sonstigen Freunden des Radsports, wir brauchen unbedingt jede Hilfe und Unterstützung! Eine fachliche Unterstützung für Neu- oder Wiedereinsteiger wird der Verein selbstverständlich geben. Wer Interesse hat sollte sich bei Frank Winkler (info@rsc-sachsenblitz.de) oder Steffen Haslinger (steffen.haslinger@arcor.de) melden.

Auch der allgemeine Sportbetrieb soll 2016 weiter intensiviert werden. So soll neben der gut funktionierenden Allgemeinen Sportgruppe wieder ein regelmäßiger Treffpunkt für Radwanderungen geschaffen werden.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern und Freunden des Radsports ein Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in das Jahr 2016!


(Vorstand RSC)




Erfolgreicher Saisonabschluss

(Frankfurt 09/15) Auch zum Abschluss der Radsaison 2014/15 konnte unser Juniorenfahrer Tobias Nolde noch einmal mit sehr guten Ergebnissen glänzen. Beim letzten nationalen Höhepunkt, der Nachwuchssichtung des Bund Deutscher Radfahrer auf der Bahn in Frankfurt/Oder wurde schon nach den "neuen Altersklassen" der Saison 2015/16 gestartet. Über die 3000m 1er- Verfolgung wollte Tobias sofort die D/C- Kadernorm erfüllen. Angestrebt war eine Zeit unter 3:35 Min, immerhin eine Steigerung von 3 Sekunden zum letzten Rennen im Sommer zur Deutschen Meisterschaft. Mit einer super Leistung hat er alle Erwartungen übertroffen. Mit einer 3:31,7 blieb er deutlich unter der Norm und belegte einen hervorragenden 7. Platz. Sowohl über 500 m und dem Rundenrekordfahren gelangen ihm weitere persönliche Bestzeiten.
Im abschließenden Punktefahren übertraf er sich dann noch einmal selbst. Eigentlich im "Dienste seines Teamgefährten" Felix Groß aus Leipzig, dieser hatte noch Chancen die Gesamtwertung zu gewinnen, fuhr Tobias auf einen sehr guten 4. Platz. Dabei erfüllte er auch seine Aufgaben in der Mannschaft und hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg von Felix, der mit Platz zwei im Punktefahren die Gesamtwertung noch für sich entscheiden konnte.

(Witzschdorf 10/15) Die Sächsische Bergmeisterschaft war wieder, schon traditionsgemäß, der Abschluss der Straßensaison in Sachsen. Am Rande der Augstusburg mussten die Fahrer zweimal die Ortsdurchfahrt von Witzschdorf bewältigen. Mit einem 3. Platz konnte Tobias Nolde auch hier überaus zufrieden sein. Mit deutlichem Vorsprung ging der Bergtitel an Felix Groß aus Leipzig, im Kampf um Silber musste sich Tobias nur knapp seinem Trainingspartner aus Dresden, Marc Clauss, geschlagen geben.
Leider waren zu diesem Abschlussrennen keine weiteren Burgstädter Fahrer/innen am Start.

Nach einer wohlverdienten Pause geht es dann in das Grundlagentraining und die Vorbereitung der Saison 2015/16.

(StH)


Gesamtsieg bei Internationaler Etappenfahrt knapp verpasst

(Lanskroun/ CZ, 08/10) Tobias Nolde hat auch bei der Internationalen Etappenfahrt im tschechischen Lanskroun seine derzeit sehr gute Form bestätigt. Am Start 20 Mannschaften mit insgesamt 160 Fahrern aus 7 Ländern, mit dabei das Junioren Schwalbe Team Sachsen, für das Tobias im Einsatz ist.

Nur 15 Sekunden trennten ihn nach 4 Etappen vom Rundfahrtsieg, und einem Eintrag in die Siegerliste neben so bekannten Profis wie Leopold König und Peter Sagan, beide Profis die dieses Jahr bei der Tour de France am Start waren.
Grundstein für den Erfolg war ein 5. Platz bei der 2. Etappe, einem Einzelzeitfahren über 10 km. Dennoch unzufrieden, es fehlten nur 1,5 Sekunden auf Platz 2 und dem Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers, wollte er am Nachmittag bei der 3. Etappe "richtig angreifen". 90 km mit 5 Bergwertungen verlangten von den Fahrern alles ab. Nach 30 km stürzte Tobias und musste zudem noch das Material wechseln. Mit einer grandiosen Aufholjagd schaffte er wieder den Anschluss an das Hauptfeld, leider hatte sich zu diesem Zeitpunkt eine 3-köpfige Spitzengruppe abgesetzt. 25 km vor dem Ziel ging eine 9- Manngruppe auf die Verfolgung, während das Hauptfeld in den Bergen in viele Gruppen zerfiel. Mit dabei 2 Fahrer vom sächsischen Team, Noah Binay und Tobias Nolde. 10 km vor dem Ziel, die Gruppen noch trennten noch 20 Sekunden voneinander, machte sich Tobias alleine auf den Weg nach vorn, erreichte die Spitzengruppe 3 km vor dem Ziel, setzte sich im anschließenden Sprint durch und gewann diese Etappe.
Damit lag er vor der 4. und Schlussetappe 1 Sekunde hinter dem Spitzenreiter auf Platz zwei und war zudem im Besitz des Weißen Trikot (Bester Nachwuchsfahrer, bedeutet bester Fahrer des jüngeren Jahrgangs) und des Gepunkteten Trikots des besten Sprinters. Nach der ersten Sprintwertung, super unterstützt von der ganzen Mannschaft, hatte er durch 2 Sekunden Zeitgutschrift das Gelbe Trikot "virtuell im Besitz. Zum Ende des Rennens setzte sich dann eine Gruppe mit 7 Fahrern, darunter auch wieder 2 aus der sächsischen Mannschaft, vom Feld ab. Erst als die Gruppe zerfiel wurde bewusst das der bis dahin Gesamtsiebte mit dabei war. Die Verfolgung des Feldes setzte zu spät ein, der Fahrer aus Cottbus gewann diese Etappe, völlig verdient, und durch den Vorsprung auch die Gesamtwertung der Rundfahrt.
Toni Franz, vom Junioren Schwalbe Team Sachsen, gewann dann den Spurt des Hauptfeldes und wurde Etappenzweiter, nachdem er schon die 1. Etappe für sich entscheiden konnte.
Letztlich mit 2 Etappensiegen, 1 x Platz 2, 1 mal Platz 5 und den 2. Platz in der Gesamtwertung durch Tobias Nolde, für das Gesamte Team eine erfolgreiche Rundfahrt. Dazu kommen Platz 3 in der Gesamtmannschaftswertung sowie das Weiße Trikot für Tobias und das Gepunktete für Toni Franz.

(StH)





Deutsche Meisterschaften im Einzelzeitfahren

(Luckau 07/15) Mit einer super Leistung hat unser Sportfreund Tobias Nolde (U19 Junioren) einen nicht zu erwartenden 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren erkämpft.

Bei einer "Hitzeschlacht" von Temperaturen um die 38° und starken Wind mussten die Fahrer eine 26 km Strecke absolvieren. Am Start über 100 Fahrer von allen Bundesliga-Mannschaften der Junioren, welche in Minuten Abständen auf die Strecke geschickt wurden. Tobias fuhr von Beginn an ein sehr hohes Tempo und konnte vier vor ihm gestartete Fahrer einholen. Mit einer Zeit von 34:52 lag er am Ende 51 Sekunden hinter dem Sieger aus Niedersachsen. Damit hatte er einen wesentlichen Anteil an dem 4. Platz der Sächsischen Bundesliga Mannschaft in der Tagesmannschaftswertung.

(StH)





27.06.2015: 4. Großer Diamant-Preis

Der RSC Sachsenblitz war auch heuer der Veranstalter des Kriteriums um den Großen Diamant-Preis im Hartmannsdorfer Gewerbegebiet. Unter der bewährten Leitung des Cheforganisators Werner Güra und dank vieler örtlicher Sponsoren, allen voran die Diamant-Fahrradwerke, war diese Sportveranstaltung rundum gelungen.

Es gab spannende Wettbewerbe, leider waren die Teilnehmerzahlen mit etwas über 200 Sportlern wegen der zeitgleich stattfindenden Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport nicht eben riesig. Gleichzeitig wurden die Radsportwettbewerbe der Kreis- Kinder- und Jugendspiele ausgetragen.



Großen Beifall erhielten auch die Prominenten auf ihren E-Bikes, darunter viele alte Bekannte der DDR-Radsportszene.



Die einzelnen Rennergebnisse können im Internet unter www.rad-net.de aufgerufen werden.

FW





2 0 1 4


Gute Halbjahresbilanz unserer Sportler

Nach Abschluss der Rennsaison konnte für das zweite Halbjahr eine überwiegend positive Bilanz gezogen werden. Bei der Landesverbandsmeisterschaft im Einzelzeitfahren konnte mit Eric Lewandowski in der Männerklasse sowie Jonas Müller im Rennen der Junioren jeweils die Silbermedaille erkämpft werden. Patrizia Hillig wurde 3. bei den Juniorinnen.

Am nächsten Tag wurden auf einem sehr schweren Kurs in Waldenburg die LVM im Straßenrennen durchgeführt. Paul Franz wurde zeitgleich mit dem Sieger 2.
3. Plätze für Jonas Müller und Patrizia Hillig.
Paul Franz konnte sich auch weiterhin hervorragend platzieren. Kriterium in Zwickau 2. Platz, in Zedtlitz 2.Platz, Sachsenring in Hohenstein 6. Straßenrennen in Bautzen 8.

Zum Abschluß der Rennserie auf der Chemnitzer Radrennbahn um den Pokal der Stadt Chemnitz konnten sich unsere Fahrer nochmals in Szene setzen. Paul Franz feierte nach 14 Rennen einen überlegenen Sieg in der Juniorenklasse. Erik Lewandowski wurde knapp geschlagen im Wettbewerb der Männer 2.

Die Landesmeisterschaft im Bergzeitfahren wurde in diesem Jahr auf einer 4 km langen Strecke mit zum Teil Steigungen von bis zu 22% in Witzschdorf ausgetragen. Nach zwei Durchgängen wurde Paul Franz mit der Silbermedaille geehrt. Martin Meinert belegte im Rennen der Männer den 4. Platz.

Beim "Brockenkaiser", einem Bergzeitfahren von Schierke zum Brocken, erkämpfte Jonas Müller den Ehrenpreis.

Alles in allem wiederum ein erfolgreiches Jahr für unseren Verein.

W. Güra



Schweinlang 22.06.14: Enttäuschende Ergebnisse zur Bergmeisterschaft und Bundesliga

Leider konnten unsere Fahrer/ innen am Wochenende nicht um gute Platzierungen mitkämpfen.
Bei dem zu erwarteten schweren Rennen in den weiblichen Klassen starteten Juniorinnen und Frauen gemeinsam, und die besten Fahrerinnen der Frauen fahren in Profiteams und gehören zur Weltspitze. Durch das hohe Tempo und die schwere Strecke musste Patricia Hillig schon zeitig abreisen lassen und wurde letztendlich wegen der Überschreitung der Karenzzeit aus dem Rennen genommen.
Ähnlich erging es unseren Junioren, nur das da noch Pech hinzu kam. Reinhard Witte hatte schon Ausgangs der ersten von 13 Runden einen Hinterradschaden. Durch die schmalen Straßen hat es etwas gedauert bis wir mit dem Materialwagen zur Stelle waren. Trotz der Bemühungen ist es ihm nicht gelungen, wieder zum Feld aufzuschließen. Jonas Müller erwischte einen ganz schlechten Tag und musste ebenfalls schon im ersten Teil des Rennens das Hauptfelds fahren lassen. Am längsten konnte sich Paul Franz behaupten, obwohl er nicht gerade ein "Bergspezialist". Aber auch er wurde, wie Jonas und Reinhard, aus dem Rennen genommen, obwohl die Karenzzeit noch nicht überschritten war.
Für die Deutsche 1er Straßenmeisterschaft am Sonntag den 29.06. im pfälzischen Queirdersbach wurden Patricia und Paul nominiert. Auf einer nicht ganz so schweren Runde sollten beide auch beim Zieleinlauf um gute Plätze mit sprinten.

StH



15.06.14: Kriterium des RSC Sachsenblitz Burgstädt 1953 e.V.

Das traditionelle Radrennen um den "Großen Diamant Preis" fand auch dieses Jahr wieder vor dem Toren des Diamantwerkes in Hartmannsdorf statt. Eine anspruchsvolle Runde und beste Organisation garantierten optimale Bedingungen für spannende Rennen in allen Altersklassen. Leider waren ein Teil unserer Vereinsfahrer zu nationalen Rennen unterwegs bzw. erkrankt. So hatten wir mit der Juniorin Patricia Hillig (U19) und Männerfahrer Erik Lewandowski (U 23) nur zwei Vertreter am Start.
Patricia musste in der männlichen Altersklasse starten und hatte erwartungsgemäß keine Chance auf eine vordere Platzierung. Ebenso erging es Erik Lewandowski, dem es noch nicht gelungen ist, den Anschluss an das Niveau der Männerklasse zu finden. Trotz großer Bemühungen musste er leider zwei Runden Rückstand in Kauf nehmen.
Aber es gibt auch erfreuliches zu berichten. So fanden sich im Nachwuchsrennen der Kreis- Kinder und Jugendspiele und im "Fette Reifen Rennen" über 30 Kinder am Start ein. Davon der größte Teil aus dem Raum Burgstädt. In der Altersklasse 9 - 11 Jahre sicherte sich unser Nachwuchssportler Eric Jäschke vom RSC Sachsenblitz den Sieg.
Nun hoffen wir, dass sich weitere junge Sportler unserer neugebildeten Einsteigergruppe anschließen. Dazu laden wir alle interessierten Kinder zu einem unverbindlichen Schnuppertraining ein. Treffpunkt für das Training ist jeden Montag 17:00 Uhr an der Sporthalle in Mohsdorf, Turnhallenweg. Von da aus geht es je nach Witterung ins Gelände, auf den Sportplatz oder in die Sporthalle. Erforderlich sind ein verkehrssicheres Fahrrad, Fahrradhelm und Sportbekleidung für draußen und drinnen.
Weitere Informationen erhaltet ihr bei Steffen Haslinger, Tel. 0173 57 962 75 oder mail: steffen.haslinger@arcor.de.

StH

Foto: Starter im "Fette Reifen Rennen"


14.06.14: DM Omnium in Köln

Leider konnte Paul Franz zur DM Omnium in Köln keine vordere Platzierung erkämpfen. Bei den Zeitfahrdisziplinen blieb er unter seinen Möglichkeiten und im Ausscheidungsfahren musste er schon als Dritter das Rennen beenden. Beim Punktefahren und im Scratch lief es mit Platz 12 und 13 zwar etwas besser, reichte dann aber in der Gesamtwertung (Omniumswertung) nur für den 22. Platz.
Da schon in den nächsten Wochen weitere Höhepunkte folgen, gilt es schnell zu regenerieren und mit neuem Elan an die Aufgaben zu gehen.

StH

Foto: Paul Franz


29.03.2014 Ascheffel/Nortorf: Guter Auftakt im Norden

Die Radsportler/innen des RSC Sachsenblitz können auf einen erfolgreichen Saisonstart zurückblicken. Bei zwei Straßenrennen mussten sich unsere Nachwuchsfahrer mit einer starken Konkurrenz aus Deutschland, Dänemark und Schweden auseinander setzen. Patricia Hillig, mit dem Juniorinnen-Team Sachsen am Start, bestritt am Samstag ihren Wettkampf in einem gemeinsamen Rennen mit den Frauen. Dabei erreichte sie das Ziel in der 2. Hauptgruppe und belegte im gemeinsamen Ergebnis einen guten 28. Rang. Durch eine leichte Erkältung musste sie am Sonntag leider pausieren.
Im Feld der 130 Junioren fuhr Paul Franz auf die Plätze 24 und 21. Er konnte sich an beiden Tage gut in Szene setzten und war in einigen Spitzengruppen vertreten. Doch auf Grund der relativ flachen Strecke und dem hohen Tempo wurden alle Vorstöße vereitelt, und es kam an beiden Tagen zu Massenankünften. Im Endkampf gibt es noch Reserven, doch stand man hier besonders einer dänischen "Übermacht" entgegen. Unsere beiden anderen Fahrer, Reinhard Witte und Jonas Müller, erreichten das Ziel ebenfalls jeweils mit dem Hauptfeld.

StH

Foto: Paul Franz mit seinen Leipziger Teamkollege Toni Franz (links in Blau)


Trainingslager auf Mallorca und in Südfrankreich

Cala Milor 01.03.2014: Die Radsportler/innen des RSC Sachsenblitz bereiten sich derzeit in verschiedenen Trainingslagern auf die kommende Bahn- und Straßensaison vor.
Patricia Hillig weilt mit dem "Petra Roßner" Girls Team Sachsen in Südfrankreich. Seit vergangenen Mittwoch wird die letzte Grundlage für die folgenden Monate gelegt.
Unser Jungs, Paul Franz, Jonas Müller und Reinhard Witte, alle Fahrer der Sächsischen Junioren-Bundesligamannschaft, absolvieren ihr Trainingslager gemeinsam mit den besten Nachwuchsfahrern Sachsens auf Mallorca. Domizil ist der Ort Cala Milor an der Ostküste, von hier werden die langen Trainingseinheiten gestartet. Dabei stehen viele Grundlagenkilometer und Kraftausdauer auf dem Plan. Auch U23 Fahrer Erik Lewandowski ist am gleichen Trainingsort und bereitet sich intensiv auf die kommenden Wettkämpfe vor.
Die erste Woche ist absolviert, und auf Grund der guten Witterung konnte das vorgegebene Trainingsprogramm voll umgesetzt werden. Ab morgen geht es in die zweite Woche, und wir hoffen, dass die Bedingungen so bleiben.

StH

Foto: Das komplette sächsische Team
Foto: Erik Lewandowski, Reinhard Witte, Jonas Müller, Paul Franz


103. Berliner Sechs-Tage-Rennen

1. Tag: (Berlin 26.01.2014) Die Wettkampfsaison 2014 ist nun auch für unsere Radsportler eröffnet. Paul Franz (U19) ist mit seinem Partner Leipziger Madison-Partner Toni Franz beim Berliner Sechs Tage Rennen am Start.
Dabei fahren die Junioren allerdings nur ein Programm über drei Tage. Zum Auftakt, am traditionellen Familien-Sonntag im Berliner Velodrom, wurde ein Punktefahren bestritten. Unsere sächsischen Vertreter, am Start mit der orangen "6", mussten jeweils 30 Runden fahren und 6 Wertungssprints absolvieren. Zur Halbzeit der 60 Runden gibt es eine Madison-Ablösung. Paul erkämpfte bis dahin 2 Punkte hat aber dann vor der Ablösung taktisch unklug agiert. Dadurch ging Toni mit einer halben Runde Rückstand ins Rennen. Mit großen Kampfgeist hat er sich wieder an das Feld heran gearbeitet. Für weitere Punkte bei den Sprints haben dann allerding die Kräfte gefehlt. Damit liegen wir in der Gesamtwertung auf Platz 9 von 18 Mannschaften. heute geht es mit zwei Wettbewerben, wiederum 60 Runden Punktefahren und 30 min Madison, weiter.

2. Tag: (Berlin 27.01.2014) Gestern hatten die Fahrer zwei Wettbewerbe zu absolvieren.
Dieses Mal musste Toni Franz den ersten Teil des Punktefahrens bestreiten. Ziel war es, sich besonders auf den Wechsel zum zweiten Fahrer zu konzentrieren um Paul Franz in einer guten Position ins Rennen zu schicken. Dies gelang auch und Paul wollte sofort seine erste Wertung fahren. Leider war der Sprint etwas zu früh angesetzt und er wurde auf der Ziellinie abgefangen. Somit gingen wir im Punktefahren leer aus.
Beim anschließenden Zweier- Mannschaftrennen (Madison) schlugen sich unsere Jungs ordentlich. Das Niveau der 18 Mannschaften ist sehr hoch und einige Mannschaften haben in den letzten Wochen schon internationale Bahnrennen bestritten. Mit einer technisch guten Leistung und viel Kampfgeist konnten unsere Fahrer im Feld mithalten. Auch hier gab es zwar keine Punkte, aber auch keine Verlustrunden, so wie bei einigen anderen Mannschaften.
Heute am dritten Tag wird es noch einmal das gleiche Programm geben und Ziel ist es bei beiden Rennen Punkte zu erzielen und den aktuellen Platz 13 in der Gesamtwertung noch zu verbessern.

3. Tag: (Berlin 28.01.2014) Zum Abschluss der drei Tage in Berlin konnte unser Duo noch einmal mit einer soliden Leistung aufwarten.
Im Punktefahren hat wieder Paul Franz den Anfang gemacht. Ihm gelang es einen Punkte zu ersprinten und den Wechsel so vorzubereiten das Toni Franz gut in sein Rennen starten konnte. Weitere Punktgewinne gelangen aber leider nicht. Zum Abschluss ging es dann noch einmal über 30 min im Madison Wettbewerb. Ohne auch nur die geringste Ruhepause wurde von Beginn an "Anschlag" gefahren.
Unsere Jungs boten technisch und kämpferisch eine gute Leistung, auch wenn es noch nicht gelingt in der absoluten Spitze mitzuhalten. Mit zwei Runden Rückstand auf die Sieger, immerhin mit dem Vizeweltmeister im Omnium, gab es noch einmal einen Platz im Mittelfeld. In der Endabrechnung belegten sie auf Platz 13 von den 18 gestarteten Mannschaften.
Nun geht es an die weiteren Saisonvorbereitungen. Der nächste Höhepunkt sicher das Grundlagen-Trainingslager auf Mallorca und dann Ende März die ersten Rennen auf der Straße.

StH

Foto: Paul Franz



Sportlicher Auftakt für Saison 2014 vollzogen

Ohne eine Winterpause bereiteten sich die Sportler des RSC Sachsenblitz in den letzten Wochen intensiv auf die Wettkampfsaison 2014 vor.
Paul Franz (U19) absolvierte mit weiteren sächsischen Kadersportlern in der ersten Januarwoche ein Athletik-Trainingslager auf dem Rabenberg. Danach hat er sofort begonnen sich auf das Berliner 6-Tagerennen vorzubereiten. Mit seinem Partner Toni Franz aus Leipzig, wird er sich ab Sonntag (26.01.) mit deutschen und internationalen Spitzenfahrern messen müssen. Nach den guten Bahnergebnissen vom Herbst sollten beide optimistisch und mit Selbstvertrauen an diese schwere Aufgabe gehen.
Auch unsere anderen Fahrer stehen voll im Trainingsprozess. Im Augenblick stehen dabei allgemeine und spezielle Kraft im Mittelpunkt, bevor es dann in den nächsten Wochen an die langen Grundlageneinheiten auf dem Fahrrad geht. Den Wettkampfauftakt in dieser Saison hat allerdings unsere Läuferin Ilka Haslinger gemacht. Bei der Crosslaufserie der Radsportler in Chemnitz, erzielte sie den ersten Podestplatz des Jahres für unseren Verein. Im Wettbewerb aller weiblichen Klassen ab Jugend, erkämpfte sie, trotz der für sie ungewöhnlich kurzen Strecke von 5 km, einen 2. Platz in der Gesamtwertung. In der Wertung der Frauen war es sogar Platz 1.
Nun hoffen wir das alle Sportler in der Saison daran anknüpfen können. Die erste Gelegenheit hat Paul Franz am Sonntag, dazu VIEL ERFOLG!

StH

Foto: Ilka Haslinger



Chemnitz und Prag 30.11.2013: 3. Platz für Jonas Müller

Die lange Anreise für unseren Sportfreund Jonas Müller zum letzten Lauf um den Bio-Racer-Cup hat sich gelohnt. Auf einer fast vollkommen neuen Strecke rund um die Radrennbahn waren durch die Witterung der vorhergehenden Tage schwere Bedingungen zu meistern. Viel Schlamm und regnerisches Wetter machten den Fahrern an diesem Tag zu schaffen. Leider blieb Jonas ein Platz auf dem Podest in der Tageswertung verwehrt, doch Rang vier war ausreichend, um am Ende in der Gesamtwertung auf den 3. Platz zu fahren.
Paul Franz zeigte bei seinen beiden Starts in Prag nochmals gute Leistungen. Die tschechischen Sportler bereiten sich derzeit auf ihre Nationalen Bahnmeisterschaften am kommenden Wochenende vor, sind also derzeit in Bestform und eine echte Konkurrenz. In der Gesamtwertung kam er am Samstag auf den 5. Platz. Das beste Einzelergebnis an diesem Tag erreichte er im abschließenden Punktefahren. Hier kam er punktgleich mit dem Zweiten auf Rang drei.
Am zweiten Tag stand am Ende in der Gesamtwertung der 6. Platz zu buche. Dabei belegte er mit seinem Leipziger Partner und Namensvetter Toni Franz im abschließenden Madison-Wettbewerb einen sehr guten 2. Platz. Nun bereiten sich beide auf das Berliner 6-Tage-Rennen vor, was Ende Januar stattfindet. Dort werden sie der deutschen Spitze und internationalen Mannschaften gegenüber stehen. Aber mit der bei den letzten Rennen gezeigten tollen Kampfmoral, cleveren Fahrweise und guter Vorbereitung sollten beide auch diese Aufgabe gut meistern.
Erik Lewandowski war nach langer Wettkampfpause und bei seinem ersten Rennen im Männerbereich sichtlich überfordert. Am Morgen, bei der zweimal durchgeführten 4000 m Mannschaftsverfolgung (in einem tschechischen 4-er) konnte er noch mithalten. Anschließend war 3 Stunden Straßentraining mit den tschechischen Sportfreunden angesagt. Das Punktefahren am Abend war dann eine "Nummer zu groß", zumal einige der tschechischen Fahrer am nächsten Tag nach Mexiko zum Weltcup geflogen sind und das natürlich in entsprechender Form. Auf der kurzen Bahn musste er zahlreiche Überrundungen in Kauf nehmen.
Patricia Hillig musste ihren ersten Auftritt in der neuen Altersklasse um eine Woche verschieben. Während unsere Jungen am Wochenende trainieren werden, wird Patricia in Büttgen (NRW) bei Bahnrennen an den Start gehen. Ihr dazu viel Erfolg!

StH

Foto: Jonas Müller (U19)



24.11.2013: Paul Franz sächsischer Vizemeister im Querfeldein in Holzhausen

Am vergangen Sonntag ging es in Holzhausen bei Leipzig um die ersten sächsischen Titel der Saison 2013/14. Auf einer weitgehend flachen Runde waren durch Kälte, Regen und Schlamm dennoch schwierige Bedingungen zu meistern.
Am besten kam von unseren Fahrern (alle U19) dabei Paul Franz zurecht und konnte die erhoffte Medaille für unseren Verein erringen. Mit Platz zwei hinter dem guten Querfeldeinfahrer Philip Kunz aus Venusberg, eine Leistung mit der man zufrieden sein kann. Fast hätte es auch noch zu einer Bronzemedaille gereicht, doch Reinhard Witte hatte, sicher auf Platz drei liegend, in der Schlussrunde Schaden und musste die letzten 1000 m sein Fahrrad laufend zum Ziel bringen. Schade! Jonas Müller gingen nach einem guten Start etwas die Kräfte aus und hatte auf den letzten Runden ebenfalls mit technischen Problemen zu kämpfen. Im Ziel erreichte er dennoch einen 6. Platz.

StH

Foto: Unsere Starter Jonas Müller, Reinhard Witte, Paul Franz (v.l.)



16./17.11.2013: Bahnrennen in Prag und Querfeldein in Dornburg

Unterschiedlicher hätten die sportlichen Aufgaben für unsere Sportler am Wochenende kaum sein können.
Während sich Reinhard Witte, bei typisch herbstlichen Novemberwetter, im thüringischen Dornburg im Gelände bewähren musste, hatte Paul Franz auf der Radrennbahn in Prag, mit einer Länge von 153 m! eine der kürzesten überhaupt, die komplette tschechische Spitze zur Konkurrenz.
Beim 6. Lauf um den Bio-Racer-Cup vertrat Reinhard Witte als einziger Starter unseren Verein. Im Rennen der Junioren belegte er einen guten 4. Rang und konnte somit weitere Punkte für die Gesamtwertung sammeln.

Paul Franz zeigte bei der zweitägigen Veranstaltung in Prag mehrere gute Rennen. Die starken Gegner, täglich vier Rennen und die technisch sehr anspruchsvolle Bahn forderten sein ganzes Können. Am ersten Tag gelang ihm mit Platz 5 in der Omniumswertung (Gesamtwertung der Wettbewerbe) ein sehr gutes Resultat. Am zweiten Tag belegte er jeweils im Punktefahren und im abschließenden Madison (Zweiermannschaft) mit seinem Leipziger Partner Toni Franz den 5. Platz, in der Gesamtwertung an diesem Tag Rang 10.

Am Wochenende (24.11.) werden alle unsere Junioren die erste Landesmeisterschaft der neuen Saison bestreiten. In Holzhausen bei Leipzig geht es um den Titel im Querfeldeinfahren. Auf Grund der bisherigen Ergebnisse hoffen wir natürlich auf eine Medaille, dazu unseren Sportlern viel Erfolg!

StH





10.11.2013: Querfeldeinrennen in Granschütz/SAH

Zum 5. Lauf beim Bio-Racer-Cup, einer Querfeldeinserie von 8 Rennen, war unser Verein erstmals mit drei Startern in der Juniorenklasse vertreten. Wiederum mussten 40 Minuten absolviert werden, der Wettkampf war gleichzeitig Mitteldeutsche Meisterschaft.
Am besten kam wiederum Paul Franz zurecht. Mit Platz 3 fuhr er zum wiederholten Male in den letzten Monaten auf das Siegerpodest. Die Sportfreunde Reinhard Witte und Jonas Müller kamen aus die Ränge 6 und 7.
Der Beste unserer Fahrer in der laufenden Gesamtwertung ist derzeit Jonas Müller auf Platz 3.
Den anderen Sportfreunden fehlen Punkte, da sie bisher nur an einem bzw. zwei Rennen teilgenommen haben. Am kommenden Sonntag (17.11.) wird die Serie im thüringischen Dornburg fortgesetzt. Hier werden aber wahrscheinlich nur Jonas Müller und Reinhard Witte am Start sein.

Für Paul Franz geht es am Samstag nach Prag, um an den zwei Wochenendtagen an einer Wettkampfserie auf der dortigen Radrennbahn teilzunehmen. Allen Sportlern viel Erfolg!

StH





03.11.2013: Querfeldeinrennen in Gelenau

Am vergangenen Sonntag haben zwei unserer Junioren beim Querfeldeinrennen in Gelenau ihr Fahrrad an den Start geschoben. Auf einer anspruchsvollen Runde im schweren Gelände musste eine Zeit von 40 min und einer Runde bewältigt werden. Jonas Müller fuhr schon das dritte Rennen in Folge und belegte nach zweimal Podest den undankbaren 4. Rang. Für Paul Franz war es der erste Wettbewerb nach der Erholungspause und damit gleichzeitig der Start in die neue Wettkampfsaison. Das Erfreuliche, Paul hat da angeknüpft, wo er zum Saisonende aufgehört hat, auf dem Siegerpodest. Er fuhr nach nur einer Woche Training ein gutes Rennen und musste sich nur dem Venusberger Crossspezialisten Philipp Kunz geschlagen geben. So kann es weiter gehen.
Während unsere "Neu"-Juniorin Patricia Hillig am Freitag einen Trainingslehrgang auf der Berliner Bahn absolvieren wird, werden unsere Jungs am Sonntag im anhaltinischen Granschütz an den Start gehen. Bei der Mitteldeutschen Meisterschaft und der gleichzeitig stattfindenden Landesmeisterschaft von Sachsen/Anhalt wird sicher eine starke Konkurrenz am Start sein. Mit Reinhard Witte wird dann auch unser dritter Junior ins Renngeschehen eingreifen.
Unseren Sportlern am Wochenende viel Erfolg!

StH

Foto: Neuzugang Jonas Müller


Burgstädt 28.10.2013:

Nach einer wohlverdienten Erholungspause sind die aktiven Radsportler des RSC Sachsenblitz am Montag in die neue Saison gestartet.
Dabei wurden die sächsischen Schulferien und das schöne Herbstwetter genutzt, um mit allgemeinem Athletik-Training und Radtraining auf der Straße und im Gelände die ersten Trainingseinheiten zu absolvieren.
Für die Saison hat der RSC derzeit zwei Neuzugänge zu verzeichnen. Jonas Müller und Reinhard Witte (beide U19) werden gemeinsam mit Paul Franz unseren Verein im kommenden Jahr in der Juniorenklasse vertreten. Patricia Hillig (U19 w), bisher U17, muss ab sofort in der höheren Altersklasse starten und steht vor anspruchsvollen Aufgaben in der Radbundesliga der Juniorinnen.
Für Sportfreund Erik Lewandowski liegt ebenfalls ein Altersklassenwechsel an. Er muss ab sofort bei der Elite der Männer bzw. der U23 an den Start gehen. Dies ist in der Karriere eines Radsportlers der schwierigste Wechsel, muss man sich ja dann mit wesentlich älteren und erfahrenen Kontrahenten auseinandersetzen.
Wichtigstes Ziel unseres Vereins wird es in den nächsten Monaten sein, eine neue Nachwuchsgruppe aufzubauen, um im nächsten Jahr auch wieder in den jüngeren Altersklassen Sportler am Start zu haben. Wir suchen Kinder und Jugendliche von 8 -16 Jahren die gern Fahrrad fahren und sich im sportlichen Wettstreit messen wollen. Weitere Informationen über Trainingszeiten folgen in Kürze bzw. können telefonisch bei Steffen Haslinger ( 0173 5796275) erfragt werden.
Es gibt auch schon erste positive Ergebnisse zu vermelden. Neuzugang Jonas Müller hat sich in den letzten Wochen schon auf die Querfeldein-Saison vorbereitet. Dabei konnte er zwei Podestplätze für unseren Verein erzielen. Bei einem Rennen in Brandenburg belegte er Platz 2 und am vergangenen Sonntag in Radibor (bei Bautzen) fuhr er auf den 3. Rang. Am Sonntag (3.11.) steigt dann auch Paul Franz ins Renngeschehen ein. Beide Fahrer werden beim Querfeldeinrennen in Gelenau an den Start gehen, dazu viel Erfolg!

StH


2 0 1 3



27.09.2013 Cottbus Bahnsichtungsrennen: Paul Franz zum Saisonabschluss mit guter Leistung

Während ein Teil unserer Sportler schon in die trainingsfreie Zeit starten durfte, musste Paul Franz (U19) noch einmal beim BDR Bahnsichtungsrennen in Cottbus an den Start gehen. Der Wettkampf wurde schon nach den neuen Altersklassen der Saison 2014 gefahren.
Bei diesem letzten Kräftemessen mit der gesamten nationalen Spitze zeigte er noch einmal gute Leistungen.
In einer Omniumswertung, bestehend aus vier Disziplinen, belegte er im Feld der 27 Starter den 15. Platz. Das beste Ergebnis erreichte er dabei mit Platz 10 im Punktefahren. Er war bei vielen Ausreisversuchen vertreten und zeigte eine sehr offensive Fahrweise. Bei einer weiteren Steigerung in den Zeitfahrdisziplinen, besonders bei den 3000 m, sollte die Zielstellung für die Sichtung im Frühjahr 2014 ein Platz unter den ersten 10 sein.
Patricia Hillig (U19) konnte auf Grund des Trainingsausfalls der letzten Wochen leider nicht an den Start gehen.

Wir wünschen allen Sportlern ein paar erholsame Tage und gute Erholung. -->

StH



22.09.2013 Kriterium Zedtlitz: Paul Franz wieder auf dem Podest

Paul Franz (U19) ist es gelungen, die vierte!!! Woche hintereinander auf das Siegerpodest zu fahren.
Bei dem Kriterium über 35 km in Zedtlitz (Borna bei Leipzig) musste er sich nur dem Nationalmannschaftsfahrer R. Jägerle aus Thüringen geschlagen geben. Schon in der zweiten von 35 zu fahrenden Runden bildete sich eine 3-köpfige Spitzengruppe. Außer den schon genannten Fahrern gehörte P. Sprigode vom CPSV dazu. Die drei Fahrer fuhren schnell einen Vorsprung heraus und erkämpften wichtige Wertungspunkte. Zur Hälfte des Rennens vollzogen die drei Spitzenreiter den verdienten Rundengewinn. Paul konnte auch danach bei den weiteren Wertungen Punkte sammeln, so das vor der Schlusswertung auch noch der Sieg möglich gewesen wäre. Sein Mannschaftskamerad Erik Lewandowski unterstütze ihn dabei nach besten Kräften, fuhr in den letzten beiden Runden alles von vorn und holte alle "Ausreißer" zurück ins Hauptfeld. Im Schlusssprint musste sich Paul dann knapp geschlagen geben.
Mit dem 2. Patz ein tolles Ergebnis und der verdiente Lohn für eine mutige Fahrweise. Diese Leistungen sollten Paul für den letzten Höhepunkt am Wochenende, der Sichtung des BDR auf der Bahn in Cottbus, das nötige Selbstvertrauen geben. Wir hoffen, dass am Wochenende auch Patricia Hillig (U17) dann wieder richtig fit ist und diesen letzten wichtigen Test bestreiten kann. Erik Lewandowski (U19) wird am Mittwoch (25.9.) seine letztes Rennen als Junior bestreiten. Beim "Mittwochsrennen" auf der Bahn in Chemnitz wird es letztmalig in diesem Jahr um den "Pokal der Oberbürgermeisterin" gehen. Hier liegt Erik in der Gesamtwertung auf Platz 2, und will diesen natürlich verteidigen.
Allen unseren Fahrern, für ihre letzten Vorhaben vor dem wohlverdienten Urlaub alles Gute und viel Erfolg.

StH



13./15.09.2013: Deutsche Meisterschaft in Genthin und Straßenrennen in Grimma: Solofahrt von Paul Franz mit 3. Platz belohnt

Paul Franz (U19) konnte auch am Sonntag in Grimma, bei einem 75 km langen profilierten Straßenrennen, sein gestiegenes Leistungsvermögen unter Beweis stellen. Am Ende der zweiten, von sechs zu fahrenden Runden, löste sich Paul vom Hauptfeld und versuchte mit einer beherzten Alleinfahrt zum Erfolg zu kommen. Leider reichte der Vorsprung von zwischenzeitlich 2 Minuten nicht ganz bis zum Ende. Zwei Fahrer aus Brandenburg und Thüringen stellten ihn 5 km vor dem Ziel. Im Endkampf fehlten dann die Kräfte, um erfolgreich um den Sieg zu sprinten. Mit Platz 3 und dieser sehr guten Fahrweise kann man dennoch zufrieden sein.
Sein Mannschaftkamerad Erik Lewandowski erwischte einen schlechten Tag. Nach offensiven Aktionen in den ersten beiden Runden verlor er den Anschluss zum Hauptfeld und erreichte das Ziel mit Rückstand.
Patricia Hillig (U17) verfehlte mit Platz 26, bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Genthin, die angestrebten Punkte für die Bestenliste. Damit konnte sie leider nicht an die gute Zeitfahrleistung der Vorwoche in Leipzig anknüpfen.
Bereits am Freitag (13.09.) belegte Martin Meinert (U23) bei einem Bergzeitfahren über 2,4 km in Döbeln den 3.Platz.
Patricia und Paul werden sich nun die nächsten Tage speziell auf den letzten Saisonhöhepunkt in zwei Wochen, BDR-Nachwuchssichtung auf der Bahn, in Cottbus vorbereiten.
Zudem werden unsere Fahrer/innen am Sonntag (22.09.) beim Kriterium in Zedtlitz bei Borna an den Start gehen. Dazu Allen viel Erfolg!

StH



07./08.09.2013: Landesmeisterschaft EZF und Kriterium in Leipzig

Am 7.und 8. September fanden die letzten sächsischen Meisterschaften dieser Saison auf der Straße statt.
Dabei konnten die Burgstädter Vertreter mit drei Silbermedaillen und einem dritten Platz noch einmal mit beachtlichen Leistungen aufwarten. Am Samstag den 7.9. ging es im Norden Leipzigs an der Schladitzer Bucht um den sächsischen Titel im Einzelzeitfahren. Patricia Hillig (U17w) fuhr ein starkes Rennen und musste sich nach 10 km nur von ihrer Leipziger Trainingspartnerin Michaela Ebert (3. der Deutschen Meisterschaft auf der Bahn) geschlagen geben. Erik Lewandowski (U19m) belegte in seiner Altersklasse mit einer guten Leistung über 28 schwere Kilometer den gleichen Rang. Paul Franz verfehlte hier mit Platz vier knapp das Podest.
Einen Tag später in Markkleeberg (Leipzig) ging es dann um den Titel im Kriterium. Auf einer 1,5 km Runde, die 27 mal absolviert werden musste, galt es bei dem Wertungssprint viele Punkte zu sammeln. Da das Rennen als "Offenes Rennen" ausgeschrieben war, gingen auch zahlreiche Fahrer aus den umliegenden Landesverbänden an den Start. In der Gesamtabrechnung konnte Paul Franz auf einen guten 4. Platz sprinten und Erik Lewandowski wurde 6. In der Landesverbandswertung reichten diese Leistungen mit den Plätzen 2 und 3 für das Podest.
Patricia Hillig hatte wohl noch "schwere Beine" vom Vortag und konnte nicht in die Entscheidung um die Medaillen eingreifen.

StH



01.05. Bundesliga Frankfurt/M. und Kriterium Lichtenstein

Am 1. Mai galt es wiederum für die Junioren um Bundesligapunkte zu kämpfen. Im Rahmen des traditionellen Profirennens in Frankfurt/Main stellten sich auch wieder 18 Mannschaften der Juniorenklasse dem Starter. Leider konnte die sächsische Auswahl nicht an die Leistungen vom Wochenende anknüpfen, dieses Mal reichte es nur zu Platz 12 in der Mannschaftswertung. Auf der sehr profilierten 125-km-Runde verpassten es unsere Fahrer in der 30-Mann-Kopfgruppe vertreten zu sein. Erik Lewandowski erreichte mit Platz 41 die beste Platzierung der Mannschaft. Paul hatte wiederum mit den Bergen ein Problem und musste vorzeitig weit hinter dem Feld her fahren. Dennoch gelang es ihm mit Platz 70 wertvolle Bundesligapunkte zu sichern.
Katharina Fischer (Elite Frauen) startete beim Kriterium in Lichtenstein. Die Frauen mussten im gemeinsamen Rennen mit den Senioren an den Start gehen. Katharina konnte sich das ganze Rennen im Hauptfeld behaupten. In der getrennten Wertung der Frauenklasse erkämpfte sie durch diese kämpferische Fahrweise ihren ersten Saisonsieg. Weiter so!!!

StH



28.04. Bundesliga und Jugendsichtungsrennen in Cadolzburg

Unsere Burgstädter Starter/innen sind mit unterschiedlichen Leistungen in die nationalen Saisonhöhepunkte gestartet.
Patricia Hillig (U17) bestätigte ihre ansteigende Form beim Jugendsichtungsrennen über 48 km und erkämpfte wiederum wichtige Punkte in der nationalen Rangliste. Sie belegte Rang 23.
Unsere Junioren hatten ihre erstes Rennen mit der sächsischen Bundesligamannschaft zu bestreiten. Im Feld der 18 Mannschaften fuhren die Sachsen auf einen nicht erwarteten 6. Platz. Besonderen Anteil hatte dabei Erik Lewandowski, als 58. in der Tageseinzelwertung sicherte er als dritter Mann der Mannschaft dieses Ergebnis mit ab. Paul Franz hatte sichtliche Probleme mit dem steilen Anstieg am Ziel. Er musste in der 3. von 6 Runden das Hauptfeld ziehen lassen, kämpfte aber tapfer weiter und wurde schließlich auf Platz 76 mit seinen ersten Bundesligapunkten belohnt.

StH



19.-21.04. BDR-Bahnsichtung in Büttgen und Kriterium Rochlitz

Unsere drei Starter/innen konnten weitere Leistungssteigerungen nachweisen aber leider verfehlten sie die angepeilte D/C-Kadernorm.
Patricia Hillig (U17w) belegte in der Gesamtwertung den 25. Platz und erkämpfte damit einen Punkt in der Bestenliste. Leider ließ sie besonders bei den 2000 m Reserven erkennen. Die beiden Kurzzeitdisziplinen 200 m und 500 m waren in den Erwartungen.
Paul Franz (U19) war erstmalig bei so einer Sichtung am Start. In der 3000 m Einerverfolgung konnte er leider nicht überzeugen, hier liegt noch viel Arbeit vor ihm. Im Punktefahren konnte er sein derzeitiges Leistungsvermögen ausschöpfen, doch sich auf Grund von taktischen Fehlern nicht für den Endlauf qualifizieren.
Erik Lewandowski (U19) erreichte den Endlauf, konnte aber im schnellen Finale mit 49 km/h über 25 km keine Akzente setzen. Auch über die 3000 m verfehlte er leider die anvisierte Kadernorm deutlich.
In 4000 m Mannschaftsverfolgung zeigten dann beide, gemeinsam mit Lukas Steidten (CPSV) und einem Fahrer aus NRW, eine ordentliche Leistung und erzielten den 5. Platz.
Katharina Fischer (U23 Frauen) ging nach überstandener Krankheit beim Kriterium in Rochlitz an den Start. Im gemeinsamen Rennen mit der Jugend (U17) belegte sie Rang 13.

StH

           
Erik und Paul bei der Vorbereitung                                                 Patricia beim Warmfahren


13. - 14.04.2013: Kriterium Leipzig und Weimar

Bei den beiden Kriterien in Leipzig und Weimar sollten sich unsere Fahrer weiter für den ersten Saisonhöhepunkt am kommenden Wochenende in Form bringen. Patricia Hillig (U17w) fuhr in Leipzig ein gutes Rennen. Im Feld von ca. 80 Schülern konnte sie sich in einer der zahlreichen Gruppen behaupten. Damit konnte sie nach den bisherigen Wettkämpfen eine weitere Leistungssteigerung nachweisen.
Paul Franz (11.Platz) und Erik Lewandowski (14.Platz)- beide U19 - kämpften im schnellen Rennen der Junioren Wertungspunkte und waren sogar kurzzeitig in einer Spitzengruppe vertreten.
Am Sonntag in Weimar ging es im gemeinsamen Rennen mit den Senioren wieder sehr zügig zur Sache. Paul Franz konnte wiederum mit einer guten Leistung aufwarten. Bei starker Konkurrenz aus Thüringen erkämpfte er seinen ersten Top-Ten-Platz in der neuen Altersklasse. Im Endkampf spurtete er auf einen 7. Platz. Erik Lewandowski musste das Rennen leider vorzeitig beenden. Bei einem mutigen Versuch, alleine vom Hauptfeld zur Spitzengruppe zu fahren, scheiterte er leider. Das kostete so viel Kraft, dass er kurze Zeit später überrundet und aus dem Rennen genommen wurde.
Katharina Fischer (U23/Elite Frauen) musste leider krankheitsbedingt pausieren und konnte nicht an ihre guten Leistungen von Cottbus anknüpfen.

StH



06. - 07.04.2013: Masters-Rundfahrt in Cottbus, Rundstreckenrennen in Klöden (SAH),
38. Internationalen Junioren-Etappenfahrt

Nach dem unsere Jungs schon zwei Wochenenden unterwegs waren sind nun auch die weiblichen Sportlerinnen des Vereins ins Renngeschehen eingestiegen. Patricia Hillig (U17w) hatte bei dem Rundstreckenrennen in Klöden hauptsächlich Teamaufgaben zu erfüllen. Die Zielstellung für das Petra-Rossner-Girls-Team- Sachsen, für das Patricia startet, lautete, eine Sportlerin muss das Rennen gewinnen! Das ist eindrucksvoll gelungen, und Patricia hatte am Sieg ihrer Mannschaftkameradin Sidney Höfig (Leipzig) einen erheblichen Anteil. Am Ende sprang für sie selbst ein 9. Platz dabei heraus. Katharina Fischer (Elite Frauen) musste sich in Cottbus bei der Etappenfahrt mit 100 Spitzenfahrern der Seniorenklasse auseinander setzen. Beim Einzelzeitfahren (11 km) und der Schlussetappe (95 km) zeigte sie ansprechende Leistungen, bei den beiden anderen Etappen waren noch Reserven zu erkennen. Unsere beiden Junioren waren auf der gleichen Strecke bei der Junioren- Rundfahrt im Einsatz. Erik Lewandowski erreichte mit Platz 26. auf der Schlussetappe sein bestes Einzelergebnis. Paul Franz war auf der ersten, gleich 2 mal, und auf der Schlussetappe einmal von Stürzen betroffen. Dennoch beendete er die Rundfahrt und erfüllte seine Zielstellung.

StH



04.04.2013: Sportler weiter im "Winter" unterwegs

Auch am vergangenen Wochenende mussten sich unsere Jungs, neben der anspruchsvollen Strecke auf dem Motorradkurs am Sachsenring, mit winterlichen Bedingungen auseinandersetzen.
Bei Temperaturen um null Grad zeigten Erik Lewandowski und Paul Franz Kampfgeist. Sie beendeten das Rennen zwar deutlich hinter der Spitze aber die Zielstellung, auch bei solchen Wetter weiter Wettkampfkilometer zu sammeln, wurde dennoch erfüllt.

Patricia Hillig (U17 w) musste auf Grund von Trainingsrückstand ihren Saisonstart auf diese Woche verschieben. Am Samstag wird sie beim Rundstreckenrennen in Klöden (SAH) ins Renngeschehen eingreifen.
Unsere Elite-Fahrerin Katharina Fischer wird schon am Freitag bei der anspruchsvollen Masters-Rundfahrt in Cottbus ihren ersten Einsatz in der Saison 2013 haben. Dann gilt es über 4 Etappen (ca. 220 km) bis zum Sonntag durchzuhalten, neben 100 Seniorenfahrern gehen auch mindestens 10 Frauen an den Start, und die Rennen werden eine erste Standortbestimmung sein.

Unsere Jungs starten für das "Schwalbe Team Sachsen" ebenfalls in Cottbus. Bei der 38. Internationalen Junioren-Etappenfahrt werden sie erstmals auf die komplette deutsche Spitze und Fahrern aus Polen und Tschechien stoßen. Es werden die gleichen Etappen absolviert, allerdings mit längeren Strecken. Für Paul Franz absolviert erstmals eine solche Rundfahrt, und wenn er am Sonntag nach 260 km im Ergebnis steht, ist das ein Erfolg. Für Erik wird es darum gehen, wichtige Helferdienste für die Mannschaft zu erbringen.
Wir wünschen allen ein sturzfreies Wochenende und viel Erfolg!

StH



24.03.2013: Kalter Auftakt

Das Thermometer zeigte zwei Grad (UNTER NULL !), als unsere Fahrer am vergangenen Sonntag 8:45 Uhr mit weiteren 60 Fahrern ihren Start in die Saison vollzogen. Dazu wehte ein eisiger Wind, der die langen Passagen über die Wirtschaftswege zwischen den Feldern zu einem echten Härtetest machte. Da erschien der kurze steile Anstieg im Wald schon fast wie eine Erholung. Die anspruchsvolle Strecke und das Wetter sorgte dafür, dass nach 85 km nur kleine Gruppen ins Ziel kamen. Paul Franz, zum ersten Mal bei den Junioren unterwegs, zeigte eine gute Leistung und erreichte ca. 3 min hinter dem Sieger als 24. das Ziel. Erik Lewandowski ließ noch deutliche Reserven erkennen und belegte mit größeren Abstand einen Platz im hinteren Mittelfeld. Nun hoffen wir das am kommenden Samstag, zum Saisonauftakt in Sachsen die Temperaturen etwas nach oben klettern. Bei dem 56. Sachsenringradrennen steigt dann auch Patricia Hillig (U17wbl.) ins Renngeschehen ein. Für alle unsere Starter gilt es wiederum Wettkampfkilometer zu sammeln, um für die Höhepunkte im April bestens gerüstet zu sein.

StH


2 0 1 2


Paul Franz - Sächsischer Landesmeister Kriterium 2012 in der AK U 17



02.09.12: "32. Radsportkriterium in Hartmannsdorf" - gelungene Veranstaltung

Am 02.09.12 veranstaltete der RSC Sachsenblitz Burgstädt 1953 e.V. sein traditionelles Kriterium.
In Zusammenarbeit mit der "Diamant" Fahrrad-Fabrik und der Gemeinde Hartmannsdorf wurde der 32. Diamant-Preis, eine Traditionsveranstaltung seit 1929, zu einem echten Höhepunkt im sächsischen Wettkampfkalender.
Im Mittelpunkt die spannenden Rennen, auf einer anspruchsvollen 1,1 km Runde, der verschiedenen Altersklassen vom Anfänger bis zu unserer sächsischen Elite. Den begehrten Diamant-Preis im Rennen der Elite gewann Philipp Rechenbach (Dresdner SC) vor Michael Weicht (SC DHfK Leipzig). Die beiden Akteure überzeugten mit einer langen Alleinfahrt, der sich selbst solche Spitzenfahrer wie Eric Mohs (Jenatec) mehrfacher Teilnehmer und auch Medaillengewinner von Bahn EM und WM, mit Platz 4 beugen musste.
Mit sportlichem Einsatz standen auch 10 Prominente unserer Region den Top-Athleten nicht nach. Mit den vom Fahrrad-Werk zur Verfügung gestellten Elektrorädern fuhren sie ein spannendes Rennen.
Am Ende siegte die "Politik", 1. Volker Uhlig (Landrat), 2. Uwe Weinert (Bürgermeister Hartmannsdorf), vor der "Wirtschaft" 3. Ludwig Hörnlein (GF des Hartmannsdorfer Brauhauses). Aber alle Teilnehmer und Zuschauer hatten sichtliche Freude an diesem Event. Im Anfängerrennen waren immerhin 18 Jungen und Mädchen am Start und kämpften um die begehrten Medaillen der Kreis Kinder- und Jugendsportspiele. Über die Hälfte aller Teilnehmer kam dabei aus Hartmannsdorf. Bleibt zu hoffen das vielleicht der Eine oder Andere den Weg zum RSC Sachsenblitz und die Lust am leistungssportlichen Radfahren findet.
In den Rennen der Nachwuchsklassen war mit Kevin Meding (U13), derzeit 3. der sächsischen Bestenliste, dieses Mal leider nur ein Fahrer des RSC vertreten. Doch auch er hatte auf Grund von Krankheit in den letzten Wochen keinen guten Tag und musste das Rennen vorzeitig beenden.
Die meisten aktiven Sportler hat der RSC derzeit in den Altersklassen U17 und U19, da aber gleichzeitig Deutsche Meisterschaften und Bundesliga-Rennen stattfanden, gab es keine Wettbewerbe in diesen Altersklassen. Neben den bereits erwähnten Rennen gab es an diesem Tag noch ein super Rahmenprogramm mit Betriebsführungen, Fahrradtest mit Elektrorädern, Tombola, Geschicklichkeitsfahren und noch vieles mehr.
Mit den Worten von Nachwuchsfahrer Pierre Pascal Keup (U13) vom SV Mittweidatal Raschau, Zitat: "Das war nach Gera und Berlin (beides internationale Etappenfahrten für den Nachwuchs) das geilste Rennen was ich dieses Jahr gefahren bin"! wird wohl der größte Dank zum Ausdruck gebracht und sollte gleichzeitig Motivation für ein Rennen 2013 sein.

StH




17.08. - 19.08.12: "15. Jahrestreffen des historischen Fahrradvereins e.V."

Am 15. Jahrestreffen des historischen Fahrradvereins e.V. vom 17.-19. August im LWL-Freilicht-Museum in Detmold / Nordrhein-Westfalen nahmen ca. 180 Radfahrer teil, darunter auch Sportfreunde des "Sachsenblitz" Burgstädt. Es wurde eine Ausfahrt mit historischen Rädern und passender Kleidung über 30 km durchgeführt.
Auch Wettrennen standen auf dem Programm. Neben einem Bergrennen gab es auch ein spannendes Hochradrennen, wo es um den Rothgiesser-Pokal ging. Hier konnte Sportfreund Helmut Arnold seine Stärke ausspielen und er gewann mit deutlichem Vorsprung. Er bezwang seit 2007 erstmals den 2-fachen Weltmeister im Hochradfahren, Hans Rügner aus Frankfurt am Main. Dies war nach Frankreich 2011 sein bisher größter Erfolg auf dem Hochrad. Nun ist dieser Pokal nach 2007 wieder in Sachsen.





07.07./08.07.12: "Sächsische Bahnmeisterschaften in Leipzig"

Bronzemedaille für Kevin Meding

Seine derzeit gute Form und das gesteigerte Selbstvertrauen, besonders bei Bahnrennen hat Kevin Meding (U13) auch am vergangenen Samstag unter Beweis gestellt.
Bei den sächsischen Bahnmeisterschaften in Leipzig erkämpfte er im Omnium punktgleich mit dem Zweitplatzierten den dritten Platz. Im Wettbewerb über drei Teildisziplinen (100 m fliegend 4./ Punktefahren 2./ 500 m stehend 3.) entschied am Ende die 500 m Zeit, und hier fehlten 0,04 sek. zum zweiten Platz, was aber die sehr gute Leistung keinesfalls trübt.
Unsere Jugend und Juniorenstarter, deren Rennen über zwei Tage und sechs Teildisziplinen ging, waren leider weniger erfolgreich. Paul Franz (U17) zeigte zwar eine kämpferische Leistung, konnte aber nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Auch Erik Lewandowski (U19) konnte nur im Ausscheidungsfahren mit Platz 4 überzeugen und muss sich bis zur Bahn DM im August deutlich steigern.
Luisa Franz (U19w) blieb weit unter ihren Möglichkeiten und hat keinen Leistungsanstieg nachgewiesen, der eine Nominierung zur Deutschen Bahnmeisterschaft rechtfertigt.

Ergebnisse:
P. Franz 200m 5./ Punktefahren 3./ Ausscheidungsfahren 4./ 20000m 6./ Scratch 4./ 500m 8. Omnium Gesamt 5.
E. Lewandowski 200m 13./ Punktefahren 9./ Ausscheidungsfahren 4. 3000m 10./ Scratch 9./ 1000m 12. Omnium Gesamt 10.


StH




30.06./01.07.12: "Rund um die Landeskrone" in Görlitz

Kevin knapp am Podest vorbei

Kevin Meding (U13) konnte auch am vergangenen Wochenende seine derzeit gute Form unter Beweis stellen. Bei dem Straßenrennen "Rund um die Landeskrone" in Görlitz erreichte er einen 4. Platz. Auch wenn das Starterfeld nicht so groß war, eine tolle Leistung und gleichzeitig eine gute Vorbereitung für weitere Rennen. Unser zweiter Starter in Görlitz, Erik Lewandowski (U19), konnte nach der Formkrise der letzten Wochen eine deutliche Steigerung nachweisen. Der Start der sächsischen Junioren erfolgte leider nur im Jedermann-Rennen, da es im Vorfeld einige Unstimmigkeiten über WK- Bestimmungen gab. In einem schnellen Rennen über 51 km konnte sich Erik bis zum Ziel im Hauptfeld behaupten und den Schlussspurt für einen seiner Mannschaftkameraden anfahren. Unsere anderen Fahrer haben das Wochenende mit Training oder aktiver Erholung verbracht um bei dem nächsten Höhepunkt, LVM Bahn in Leipzig, fit zu sein.

StH




23.06./24.06.12: Deutsche Meisterschaft der Elite in Grimma

Am vergangenen Wochenende hatten unsere Frauen gleich zwei ihrer Saisonhöhepunkte zu bestreiten. Bereits am Freitag galt es beim "Kampf gegen die Uhr" eine 33 km Strecke zu bewältigen. Für die Elite Frauen eine durchaus sehr lange Zeitfahrdistanz, dazu kam noch ein stürmischer Wind, der den Rückweg nach der Wende zu einer echten Qual machte. Doch wann hat man schon mal die Gelegenheit auf der Schnellstraße B2 Fahrrad zu fahren?
Erwartungsgemäß hatten unsere Frauen beim Sieg der aktuellen Zeitfahrweltmeisterin Judith Arndt keine Chance im Kampf um vordere Platzierungen einzugreifen.
Laura Eder (Elite Frauen/U23) hatte schon nach einem Kilometer Kettenschaden, musste vom Rad und reparieren, was natürlich Zeit kostete. Doch auch sonst wäre wohl nicht viel mehr drin gewesen als der erreichte 57. Platz. Auch bei Katharina Fischer (Elite Frauen/U23) lief es nicht wie erhofft. Bis zur Wende rollte es ganz gut, doch auf dem Rückweg kam der Einbruch. Mit Platz 48 blieb sie weit unter den selbst gestellten Ziel.
Nur 24 Stunden später mussten die Frauen schon wieder ran. In Grimma ging es auf einer anspruchsvollen 10,4 km Runde um den Deutschen Meistertitel im Einer Straßenfahren, und gleichzeitig um die Startplätze für Olympia in London.
Entsprechend schnell und kämpferisch nahmen die Top-Fahrerinnen die 115 km Distanz in Angriff. Es gab kein "einrollen" und schon nach drei Runden war das Fahrerfeld in verschiede Gruppen zerteilt. Laura verlor schon frühzeitig den Anschluss und wurde aus dem Rennen genommen. Für Katharina lief es an dem Tag etwas besser. Sie konnte den Anschluss ans Hauptfeld halten. Durch die souveräne Fahrweise von Judith Arndt, wiederum Siegerin und sicher eine der Favoritinnen in London, musste das Hauptfeld schon zwei Runden vor Schluss die Platzierungen aussprinten da die Überrundung drohte. Katharina kam auf Platz 45 ins Ziel.
Nun gilt es die nächsten Höhepunkte anzugehen. Laura wird mit ihrem Team eine Etappenfahrt in Schweden bestreiten und Katharina wird sich langfristig auf die Deutschen Bahnmeisterschaften im August vorbereiten.

StH



16.06./17.06.12: Nachwuchsfahrer des RSC enttäuschen zur DM


Keiner der Fahrer/innen unseres Vereins konnte am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Straßenmeisterschaft in Rheinbach bei Bonn überzeugen.
Auf der 14,4 km langen profilierten Runde musste Erik Lewandowski (U19m) das Feld in der siebenten von acht Runden ziehen lassen und hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun.
Noch schlechter lief es bei unseren weiblichen Starterinnen. Patricia Hillig (U17w) verlor zur Hälfte des Rennens den Anschluss ans Feld und wurde später von der Jury aus dem Rennen genommen. Luisa Franz (U19w) musste schon in der ersten Runde reißen lassen und wurde später ebenfalls aus dem Rennen genommen.
Nun gilt es die enttäuschenden Leistungen zu analysieren und entsprechende Maßnahmen im Training zu ergreifen.

StH




14.06.12:


Auch an dem vergangenen Wochenende waren unsere Sportler im Einsatz. Hier eine kurze Zusammenfassung.
Luisa Franz (U19w) und Erik Lewandowski (U19m) haben ihre erste Deutsche Meisterschaft schon hinter sich gebracht. Leider haben beide beim Einzelzeitfahren in Luckau enttäuscht. Mit den Plätzen 29 für Luisa und 81 für Erik blieben beide deutlich unter den Erwartungen.
Beim Kriterium in Lützschena belegten Kevin Meding (U13m) den 19., Patricia Hillig (U17w) den 14. und Paul Franz (U17m) den 16. Platz.
Einen Tag später startete Patricia beim Straßenrennen in Greiz und wurde 7. Die amtlichen Ergebnisse vom Kriterium in Waldheim, wo Kevin am Start war, liegen leider noch nicht vor.
Katharina Fischer (Elite Frauen U23) hatte eine harte Bewährungsprobe in Österreich zu bestehen. Bei einer internationalen Etappenfahrt mit 100 Starterinnen ging es vorrangig um die Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Grimma und Zwenkau. Bei den einzelnen Etappen steigerte sie sich von Tag zu Tag und belegte am Ende in der Gesamtwertung den 47. Rang.

StH




Juni 2012: Sportler des Jahres 2011


Auf Grund seiner guten sportlichen Leistungen in der Saison 2011, wurde unser Fahrer Erik Lewandowski bei der Sportlerehrung der Stadt Burgstädt ausgezeichnet.
Erik konnte in der vergangenen Saison zwei Landesmeistertitel auf der Bahn erzielen. Mit drei seiner Chemnitzer Trainingspartner siegte er in der 3000 m Mannschaftsverfolgung und gewann gemeinsam mit Nico Ehrig den Titel im Madison (2- Mannschaft). Bei weiteren nationalen und sächsischen Rennen war er im Vorderfeld zu finden, so gewann er das Kriterium in Zwickau und belegte mit seinem Partner bei der Deutschen Bahnmeisterschaft den 8. Platz im Madison. Dass er an diese Erfolge anknüpfen kann, hat er in der neuen Saison schon bewiesen. Er ist Stammfahrer im Bundesliga Team "Schwalbe Team Sachsen" und konnte seine D/C Kader-Norm des BDR für die Saison 2013 schon erfüllen.
Wir wünschen unseren Sportler weiterhin viel Erfolg im Sport und in der Schule.

StH




27.05.12: "Holzhausener Dreieckrennen"


Am Pfingstsonntag haben unsere Fahrer/innen am "Holzhausener Dreieckrennen" teilgenommen. Bei diesem Kriterium galt es auf der 1,1 km langen Runde bei den Wertungen möglichst viele Punkte zu sammeln. Kevin Meding (U13) konnte sich leider keine Punkte ersprinten und belegte am Ende den 11. Platz. Für Paul Franz (U17) lief es da besser. Nach der Hälfte des Rennens sah es so aus, als wäre an diesem Tag ein Podestplatz möglich. Doch zum Ende hin fehlten etwas die Kräfte, um bei den letzten beiden Wertungen zu punkten. Am Ende leider der undankbare 4. Rang. Auch Katharina Fischer (Elite Frauen U23) konnte dieses Mal um Punkte mit sprinten. Sie erkämpfte mit 3 Punkten den 5. Platz, bei clevererer Fahrweise wäre aber auch hier mehr möglich gewesen, wenngleich eine weitere Leistungssteigerung erkennbar war. Luisa Franz (U19w) erreichte in diesem Rennen Platz 9. Erik Lewandowski (U19), Platz 11, blieb unter den Erwartungen. Während des Rennens fehlten klare Aktionen, um in die Entscheidung um Punkte einzugreifen, unverständlich bei den guten Auftritten jeden Mittwoch auf der Bahn in Chemnitz.

StH




19./20.05.12: Bundesliga und Deutsche Bergmeisterschaft in Albstadt (BW)


Für Katharina Fischer (Elite Frauen/U23) galt in der vergangenen Woche bei einem weiteren Bundesligaeinsatz und der Deutschen Bergmeisterschaft, beides in Albstadt (BW) eine weitere Leistungssteigerung nachzuweisen. Leider gelang dies nicht wie erwartet. Auf der ersten Etappe, einem Rundstreckenrennen über 30 km, belegte sie den 30. Platz. Am folgenden Tag, mit der DM Berg der eigentlichen Höhepunkt, ging sie hoch motiviert ins Rennen und überschätzte sich dabei. Der Versuch, am Anfang der Spitzengruppe zu folgen kostete zu viel Kraft, und rächte sich im Laufe des Rennens bitter. Das Tempo und die Streckenführung waren sehr anspruchsvoll und das Hauptfeld zerfiel in viele Gruppen. Katharina beendete das Rennen auf Platz 41 und war damit, wie auch der Trainer, sichtlich unzufrieden. Luisa Franz (U19w) konnte bei der gleichen Veranstaltung ebenfalls nicht überzeugen. Sie belegte in der Gesamtwertung Platz 28 und reihte sich damit ganz weit hinten ein. Nun gilt es weiter intensiv zu trainieren, um bei den kommenden Höhepunkten, weitere Deutsche Meisterschaften, besser abzuschneiden.

Beim wöchentlichen "Mittwochsrennen" in Chemnitz konnte unterdessen Kevin Meding (U13) einen weiteren Sieg im Punktefahren verbuchen. Erik Lewandowski (U19) mit Platz 2 und Paul Franz (U17) mit Platz 6 komplettierten das gute Ergebnis. Kevin und Erik führen zudem jeweils die Gesamtwertung in ihren Altersklassen an.

StH




12./13.05.12: 40. Internationalen 3-Etappenfahrt der Junioren; BDR-Jugendsichtungsrennen;


Die Fahrer/innen des RSC müssen leider auf ein erfolgloses Wochenende zurück schauen. Erik Lewandowski (U19) bei der 40. Internationalen 3-Etappenfahrt der Junioren unterwegs, stürzte auf der 2. Etappe und musste das Rennen vorzeitig beenden. Patricia Hillig (U17) startete bei den BDR-Jugendsichtungsrennen in Thüringen. Leider konnte sie sich nicht in den Punkterängen platzieren. Katharina Fischer (Elite Frauen/U23) konnte ihre ansteigende Form auch nicht bestätigen, bei dem dritten Bundesligarennen der Saison fuhr sie auf Platz 32 und liegt jetzt in der Gesamtwertung auf einen unbefriedigenden 37. Rang.

StH




05./06.05.2012: Erfolgreiches Wochenende bei den Sächsischen Landesmeisterschaften


Am vergangenen Wochenende konnten unsere Fahrer/innen drei Medaillen und weitere gute Platzierungen bei den Landesmeisterschaften erringen. Beim Einzelzeitfahren am Samstag wurde Katharina Fischer (Elite Frauen-U23) hinter der Doppelsiegerin vom Wochenende, Annelie Gärtner (RSV Grimma), sächsische Vizemeisterin. Am Sonntag beim Straßenrennen in Waldenburg schob sich noch Theres Klein (CPSV) dazwischen und Katharina konnte sich nochmals über eine Bronzemedaille freuen. Diese Leistungssteigerung sollte Selbstvertrauen für die nächsten schweren Aufgaben, Bundesliga und Deutsche Bergmeisterschaften, geben.


Kevin Meding (U13) ist ebenfalls weiter auf dem Vormarsch. Am Samstag überzeugte er beim Einzelzeitfahren rund um den Schladitzer See bei Leipzig mit einem guten 5. Platz. In Waldenburg dann, endlich!!! seine erste und wohlverdiente Medaille bei einer Landesmeisterschaft. Von Beginn an hat er sich vorn im Feld festgesetzt, ist dreimal super den schweren Anstieg hoch gefahren und durfte sich zurecht über die Bronzemedaille freuen. (Foto: Kevin Meding rechts)

Erik Lewandowski (U19) erreichte die Plätze 9 (EZF) und 6 (Straßenrennen). Besonders bei letzteren hatten wir nach den letzten Bundesligarennen auf mehr gehofft.

Patricia Hillig (U17w) blieb mit den Plätzen 5 (EZF) und 6 (Straßenrennen) ebenfalls eine Medaille verwehrt. Sie muss sich aber für die nächsten schweren Rennen, Bundessichtung und TMP Tour, auch deutlich steigernd.

Luisa Franz (U19w) war zwar beste ihrer Altersklasse wurde aber wegen zu weniger Starterinnen nicht gewertet, zeiget aber auch eine unbefriedigende Leistung.
Wir gratulieren unseren Medaillengewinnern und Platzierten und wünschen natürlich für die nächsten Rennen viel Erfolg.

StH




01.05.2012: Kriterium in Lichtenstein; 2. Bundesligarennen Frankfurt/M.

Am 1. Mai waren dann auch unsere "großen" Jungs dran. Paul Franz (U17) wurde dieses Mal für seine Leistung belohnt und fuhr beim Kriterium in Lichtenstein mit Platz 3 aufs Podest.
Die längste Strecke hatte Erik Lewandowski (U19) zu bewältigen, 116 km durch den Taunus mit Start und Ziel in Frankfurt/Main. Beim Bundesligarennen konnte er lange Zeit im Spitzenfeld mithalten. 40 km vor dem Ziel musste er dann reißen lassen und kam mit zahlreichen weiteren Fahrern auf Platz 50 in Ziel. Nun gilt es schnell zu regenerieren, denn die nächsten Höhepunkte folgen schon am Wochenende.

StH




27./28.04.12: Ostthüringen-Tour; Bundesligaauftakt Damen in Cottbus; BDR Sichtungsrennen auf der Bahn in Frankfurt/O.

In den letzten Tagen mussten unsere Rennfahrer/innen bei zahlreichen Rennen ihr Können unter Beweis stellen.
Am vergangenen Freitag musste dabei Kevin Meding (U13) als Erster ran. Bei der Ostthüringen-Tour ging es über drei Tage und vier Etappen. Diese Rundfahrt ist für unsere jüngeren Fahrer stets ein besonderer Höhepunkt. Am Start in Gera waren 95 Fahrer aus ganz Deutschland und Kevin zeigte ansprechende Leistungen. Die Plätze 19 (Prolog), 17 (GFT), 49. und 41. bei den Straßenrennen ergaben am Ende Platz 32. in der Gesamtwertung.
Weniger erfolgreich verlief der Bundesligaauftakt für unsere Damen beim Zeitfahren und Straßenrennen in Cottbus. Luisa Franz (U19w) startet dabei für das maxx-Solar Biehler Cycling Team, belegte die Plätze 26 und 24. Katharina Fischer (Elite Frauen- U23) geht wie im Vorjahr für das Team BIKE-AID an den Start. Mit Platz 37 beim Zeitfahren und 32 im Straßenrennen blieb sie ebenfalls unter den Erwartungen.
Am gleichen Wochenende musste Patricia Hillig ihr erstes BDR Sichtungsrennen auf der Bahn in Frankfurt/O. bestreiten. Leider konnte auch sie nicht mit Leistungen überzeugen. Die angestrebten Normzeiten wurden weit verfehlt.

StH


25.04.12: Bahnrennen Chemnitz

Die Fahrer des RSC konnten an die guten Leistungen der Vorwoche anknüpfen. Kevin Meding (U13) musste dieses Mal ein Omnium bestreiten. Nach den drei Einzeldisziplinen, 100m fl. (8.), Geschicklichkeitsfahrtest (2.) und Punktefahren (1.) erreichte er in der Gesamtwertung den 3. Platz in der Tageswertung und führt die Gesamtwertung weiter an. Paul Franz (U17) belegte in der Tageswertung den 3. Rang und in der Gesamtwertung Platz 2. Erik Lewandowski (19) bestätigte wiederum seine derzeit gute Form. Im gemeinsamen Rennen mit den Männern wurde er Zweiter, und führt die Gesamtwertung weiter an.

StH


22.04.12: Bundesliga und BDR Jugendsichtung in Cadolburg


Am Sonntag gab es den ersten nationalen Höhepunkt der Straßensaison. Drei unserer Sportler mussten sich mit der Deutschen Spitze messen.
Erik Lewandowski (U19) (Foto: 3.v.l.) startete dabei in seinen ersten Bundesligarennen für das Schwalbe Team Sachsen. 18 Mannschaften mit insgesamt 130 Fahrern stellten sich dem Starter. Nach schweren 96 km belegte er aus dem Hauptfeld heraus den 48. Platz und sammelte dabei schon wertvolle Punkte für die Qualifikation zu den Deutschen Straßenmeisterschaften. Paul Franz (U17m) musste sich im BDR Sichtungsrennen mit noch mehr Gegnern auseinander setzen. Im Feld der 150 Starter wurde er 83. Nach der langen Verletzungspause ein akzeptabler Einstieg, der Hoffnung für die nächsten Rennen gibt.
Patricia Hillig (U17w) startet dieses Jahr wieder für das "Petra Rossner Girls Team Sachsen". Sie belegte bei ihrem ersten Sichtungsrennen in der neuen Altersklasse den 33. Platz.

StH


21.04.12: Kriterium Rochlitz

Ein Teil unserer Nachwuchsfahrer mussten am vergangenen Samstag beim Rochlitzer Stadtkriterium ihr Können zeigen.
Paul Franz (U17) nutzte das Rennen um sich für den nächsten Tag, das BDR Sichtungsrennen in Cadolzburg, in Schwung zu bringen. Bei den ersten Wertungen siegte er mehrmals, verpasste dann aber den rennentscheidenden Vorstoß und musste mit den ungeliebten 4. Platz zufrieden sein. Im gleichen Rennen belegte Luisa Franz (U19w) den 10. Platz.
Kevin Meding (U13) konnte an die gute Leistung vom Mittwoch anknüpfen. Im Rennen der U13 belegte er den 6. Platz. Bei etwas mehr Rennübersicht beim Fahren im Feld wäre hier sogar noch mehr möglich gewesen.

StH



20.04.12: 2 Siege zum Bahnauftakt in Chemnitz

In dieser Woche haben wieder die Rennen um den "Pokal der Oberbürgermeisterin" auf der Chemnitzer Radrennbahn begonnen. Bis zum Herbst werden immer mittwochs bei verschiedenen Bahnrennen die Gesamtsieger ermittelt.
Der Auftakt am 18.04. verlief für die Burgstädter Fahrer äußerst erfolgreich. Auf dem Programm stand für alle Altersklassen ein Punktefahren.
In der U11/U13 fuhr Kevin Meding (U13) unseren ersten Saisonsieg ein. Bei sieben Wertungssprints erkämpfte er sich 29 Punkte und wurde überlegener Sieger.
Das Gleiche gelang dann später unseren Junior Erik Lewandowski (U19) im Rennen der Elite Männer/U19. In der gemeinsamen Wertung mit den Männern wurde er mit 25 Punkten Sieger vor seinem Trainingspartner Florian Kretschy (U19, Venusberg) und Männerfahrer Andy Weinhold (Marienberg)
Ebenfalls sehr erfreulich das Rennen von Paul Franz (U17).. Nach einjähriger Verletzungspause hat er den Anschluss an die Spitze unserer sächsischen Fahrer wieder geschafft. Im gemeinsamen Rennen der U15/U17 reichten seine gesammelten Punkte zum 2. Platz.
Ein toller Auftakt der drei Jungs und vorerst gute Ausgangspositionen in der Gesamtwertung.

StH


14.04.- 15.04.12: BDR-Bahnsichtung in Frankfurt/O.
15.04.12: Robert-Förster-Cup Leipzig

Unerwartete Leistung von Erik Lewandowski

Eine so nicht erwartete, aber umso erfreulichere Leistung hat Erik Lewandowski (U19) am vergangenen Wochenende bei der BDR-Bahnsichtung gezeigt. In der 3000m EV gelang ihm eine Zeit von 3:36,5, das bedeutet die Erfüllung der D/C Kadernorm (3:40) des BDR und mit Platz 16 platzierte er sich im vorderen Teil des Starterfeldes.
Den Vorlauf im Punktefahren bewältigte er souverän, der Gewinn einer Wertung reichte zum Finale. Dort wurde er seinen Teamaufgaben voll gerecht. In der 4000m Mannschaftsverfolgung wurde er im Sächsische 4er eingesetzt und fuhr mit seinen Mitstreitern in 4:40,4 auf Platz 6.
Luisa Franz (U19 w) startete im Omnium, konnte aber den gestellten Ansprüchen nicht gerecht werden. Hier gilt es intensiv weiter zu trainieren.

Kevin Meding (U13) startete in Leipzig beim "Robert-Förster-Cup". Auch er konnte eine Leistungssteigerung nachweisen und belegte einen guten 9. Platz.


25.03.2012: Leipzig; Kriterium

32. U13 Kewin Meding
im Feld U17 w Patricia Hillig
im Feld U17 m Paul Franz
unplatziert U19 w Luisa Franz
im Feld U19 m Erik Lewandowski
unplatziert Elite Frauen Katharina Fischer